Hasebe kann nicht für Japan spielen

SID
Donnerstag, 04.09.2014 | 14:01 Uhr
Japan muss in den kommenden Länderspielen auf Makoto Hasebe (r.) verzichten
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die japanische Nationalmannschaft muss in den ersten Länderspielen unter ihrem neuen Trainer Javier Aguirre ohne Kapitän Makoto Hasebe auskommen.


Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt leidet an einer Knie-Verletzung und ist bereits in die Mainmetrople zurückgereist. Wie lange der frühere Profi vom Absteiger 1. FC Nürnberg ausfällt, ist noch offen.

Japan trifft am Freitag auf Uruguay und am Dienstag auf Venezuela. Dabei wird der Mexikaner Aguirre zum ersten Mal an der Seitenlinie stehen.

Der 55-Jährige, der nach dem WM-Vorrundenaus den Italiener Alberto Zaccheroni beerbt hatte, vertraut dabei auf die Bundesliga-Profis Hiroki Sakai (Hannover 96), Gotoku Sakai (VfB Stuttgart), Hajime Hosogai (Hertha BSC), Yuya Osako (1. FC Köln) und Shinji Okazaki (FSV Mainz 05).

Makoto Hasebe im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung