Vertrauen in Wiedwald

Frankfurt bangt um Zambrano

SID
Freitag, 26.09.2014 | 14:02 Uhr
Carlos Zambrano droht gegen Hamburg auszufallen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Eintracht Frankfurt bangt vor dem Spiel am Sonntag (17.30 Uhr im LIVE-TICKER) beim Hamburger SV um den Einsatz von Abwehrchef Carlos Zambrano. Der 25-jährige Peruaner leidet an einem Infekt. "Er ist mehr als fraglich", sagte Eintracht-Trainer Schaaf am Freitag über Leistungsträger Zambrano.

Durch den Ausfall des Innenverteidigers könnte sich die ohnehin angespannte Personal-Situation der Hessen weiter verschärfen. Die Frankfurter müssen derzeit auf die Langzeitverletzten Kevin Trapp (Syndesmoseriss), Constant Djakpa, Nelson Valdez (beide Kreuzbandriss), Johannes Flum (Muskelfaserriss), Jan Rosenthal und Sonny Kittel (beide Aufbautraining) verzichten.

"Die Mannschaft steht in dieser Situation eng zusammen", erklärte Schaaf. Zumindest der zuletzt angeschlagene Abwehrspieler Bamba Anderson soll am Sonntag wieder im Kader stehen.

Wiedwald in der Startformation

Große Hoffnungen setzt Schaaf in Keeper Felix Wiedwald, der den verletzten Stammtorhüter Trapp in den nächsten drei Monaten vertreten soll. "Auf Felix können wir uns zu hundert Prozent verlassen. Er hat unser vollstes Vertrauen", sagte Schaaf über den 24-Jährigen, der im vergangenen Jahr vom Drittligisten MSV Duisburg an den Main gewechselt war.

Trapp hatte sich am vergangenen Dienstag im Rhein-Main-Derby gegen den FSV Mainz 05 (2:2) die Verletzung zugezogen. Nach der Operation am Donnerstag sollte der Frankfurter Kapitän bereits am Freitag mit der Reha beginnen. Als Ersatz für Wiedwald hatte der Tabellenzehnte am Donnerstag den früheren Nationaltorhüter Timo Hildebrand verpflichtet.

Alle Infos zur SGE

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung