"Zahlen keine 15 Millionen für Kramer"

Von Marco Nehmer
Sonntag, 28.09.2014 | 14:43 Uhr
Gladbachs Manger Max Eberl zahlt keine 15 Millionen Euro Ablöse für Christoph Kramer
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
Allsvenskan
Live
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Borussia Mönchengladbach gibt den Kampf um Leihspieler und Weltmeister Christoph Kramer nicht auf. Die Fohlen wollen sich mit Bayer Leverkusen zusammensetzen und über die Personalie verhandeln - die zuletzt gehandelte Summe will Max Eberl aber nicht auf den Tisch legen.

"Keiner hätte gedacht, dass Kramer so eine Entwicklung nimmt und jetzt Weltmeister ist. Dass wir ihn gerne behalten wollen, ist selbstverständlich", sagte Eberl am Sonntag dem TV-Sender "Sport1" und betonte, einen Weg finden zu wollen, Kramer dauerhaft an den Verein zu binden.

"Wir werden versuchen, uns mit Leverkusen im Winter oder im Frühjahr hinzusetzen und eine Lösung zu finden", so der Sportdirektor der Borussia. "Wir wollen ihn mit allen Mitteln halten. Aber wir werden sicher nicht die 15 Millionen Euro Ablöse zahlen, die ich schon lesen musste."

"Kramer entscheidet mit Bauch und Herz"

Eine Tendenz scheint noch nicht absehbar - weder bei den Vereinen, noch beim Spieler, wie Eberl betonte: "Ich habe Kramer als Jungen kennengelernt, der mit Bauch und Herz entscheidet. Ich glaube, das wird eine Entscheidung, die er jetzt noch gar nicht weiß", so der Ex-Profi. "Er lässt das alles auf sich zukommen."

Eberl äußerte sich zudem zum optimalen Saisonstart der Borussia, die nach sechs Spieltagen mit zwölf Punkten auf Platz zwei steht. "Wir drehen jetzt nicht durch. Wir werden versuchen, die Schwächeperioden von anderen Konkurrenten auszunutzen - und das möglichst lange. Dann wird man sehen, was am Ende dabei herauskommt", so Eberl.

Eberl stolz auf breiten Kader

Ein Schlüssel zum derzeitigen Erfolg in Mönchengladbach ist der breit aufgestellte Kader. Gegen Paderborn (2:1) begann Patrick Herrmann erstmals von Beginn an und traf direkt zur Führung, während Max Kruse und Andre Hahn auf der Bank saßen. "Wir freuen uns und sind sehr stolz darauf", so Eberl über die Luxussituation.

"Wir haben die Möglichkeiten, um Spieler zu bringen, die die geistige Frische auf den Platz bringen", so der 41-Jährige, der zu den weiteren Saisonzielen sagte: "Ich kann jedem Fan von Borussia sagen, der glaubt wir stapeln tief: Wir wollen alles gewinnen, was möglich ist. Aber es gibt auch noch Konkurrenten."

Christoph Kramer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung