Fussball

VfL: Rodriguez-Wechsel wegen Jonker?

Von Adrian Franke
Ricardo Rodriguez spielt seit 2011 in Wolfsburg
© getty

Im Sommer konnte der VfL Wolfsburg die Abwerbungsversuche von Manchester United noch abblocken, doch das Tauziehen um Ricardo Rodriguez ist offenbar noch nicht beendet. Grund dafür ist laut dem "Kicker" auch der ehemalige Wolfsburger Co-Trainer Andries Jonker, mittlerweile Nachwuchschef beim FC Arsenal, der weiter Werbung für den Außenverteidiger macht.

Wie die Zeitung berichtet hat Jonker United-Coach Louis van Gaal, dem er während dessen Zeit beim FC Bayern München assistierte, Rodriguez wärmstens empfohlen. Unter anderem deshalb bleiben die Red Devils laut dem "Kicker" weiter interessiert und könnten somit nach der Saison erneut versuchen, den 22-Jährigen zu verpflichten.

Doch derartigen Spekulationen will Wolfsburg schnell einen Riegel vorschieben. Stattdessen soll der Schweizer seinen 2016 auslaufenden Vertrag möglichst bald verlängern. "Das steht ganz oben auf unserer Liste. Wir werden bei Zeiten abklopfen, wie es aussieht", betonte Manager Klaus Allofs: "Ricardo ist für uns ein ganz wertvoller Spieler. Wir denken, dass seine Entwicklung noch gar nicht abgeschlossen ist.

Ricardo Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung