Fussball

Ibisevic bleibt in Stuttgart

Von Adrian Bohrdt
Mit dem neuen Trainer Veh sind die Chancen von Ibisevic (r.) wieder gestiegen
© getty

Obwohl sich nach der verkorksten Rückrunde von Vedad Ibisevic Gerüchte um einen Wechsel in die Premier League hielten, baut der VfB Stuttgart offenbar weiter auf den bosnischen Stürmer. Von Vereinsseite gab es zuletzt viel Lob sowie ein klärendes Gespräch für den Offensivmann.

"Ibisevic ist unser Mann", hatte VfB-Präsident Bernd Wahler jüngst im "Kicker" klargestellt und Manager Fredi Bobic bezeichnete den 29-Jährigen zudem als "Topstürmer mit herausragender Trefferquote".

In einem längeren Gespräch am vergangenen Wochenende hat die Klubführung Ibisevic (Vertrag bis 2016) laut dem "Kicker" jetzt nochmal verdeutlicht, dass weiter mit ihm geplant wird. Ein Abgang dürfte damit vom Tisch sein.

Nur vereinzelte Einsätze gegen Ende der Saison

Während der verkorksten Rückrunde ohne Torbeteiligung schienen sich die Anzeichen auf einen Wechsel zu verdichten. Ibisevic flog am 20. Spieltag gegen Augsburg wegen einer Tätlichkeit vom Platz und wurde für fünf Spiele gesperrt, im Saisonendspurt kam er nur noch sporadisch zum Einsatz.

Der WM-Fahrer zeigte sich deshalb zunehmend unzufrieden, vor allem mit VfB-Interimscoach Huub Stevens kam er überhaupt nicht klar.

Doch mit dem neuen Trainer Armin Veh scheint der Bosnier einen Neuanfang zu erhalten, zumal die Schwaben offensiv nur wenige Optionen haben: Mit Martin Harnik (Schulter-OP) und Mohammed Abdellaoue (Knorpelschaden) stehen zwei Stürmer aktuell nicht zur Verfügung, während sich Daniel Ginczek nach seinem Kreuzbandriss noch zurückkämpfen muss.

Vedad Ibisevic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung