"Bei Bayern spielen nur die Besten"

SID
Montag, 07.07.2014 | 11:52 Uhr
Pierre-Emil Höjbjerg hofft im nächsten Jahr auf mehr Einsatzzeit bei den Bayern
© getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Pierre-Emil Hojbjerg will im nächsten Jahr den nächsten Schritt machen und hofft auf mehr Einsatzzeit. Von der hohen Erwartungshaltung lässt sich der Däne nicht verunsichern.

"Es ist kein Druck, solange die Erwartungen nicht höher sind als meine eigenen. Und die sind sehr hoch", erklärte der 18-Jährige im Interview mit dem "kicker".

Der Konkurrenzkampf beim deutschen Rekordmeister verunsichert Hojbjerg nicht: "Bei Bayern spielen nur die Besten. Wenn ich dann nicht gut genug bin, bin ich eben nicht gut genug. Ich weiß aber, dass ich irgendwann zu den Besten gehöre, wenn ich hart an mir arbeite."

"Wenn es gut läuft, können viele mithalten"

Dass er im letzten Jahr im Pokalfinale von Beginn an spielen durfte, wollte der Neu-Nationalspieler noch nicht überbewerten: "Ich weiß nicht, ob es der Durchbruch war, aber es war ein positives Zeichen, dass ich etwas draufhabe, wenn es wirklich ernst wird", so Hojbjerg, "wenn es gut läuft, können viele mithalten."

Karl-Heinz Rummenigges Aussagen, dass Hojbjerg bleiben und nicht ausgeliehen werden solle, bezeichnete er als "positives Zeichen." Auch beim Titelverteidiger hofft der Youngster auf viel Einsatzzeit: "In der letzten Saison habe ich neun Spiele gemacht, doppelt so viele wären schön. Ich bin kein Schweinsteiger, kein Kroos und kein Lahm. Aber ich bin Pierre-Emil Hojbjerg. Ob das reicht, muss der Trainer entscheiden."

Pep Guardiola dankte Hojbjerg für dessen Umgang mit dem Tod seines Vaters: "Manche Leute behaupten, Bayern sei arrogant. Aber das stimmt so nicht. Welcher Verein tut so viel für jemanden?"

Pierre-Emil Höjbjerg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung