Zorc formuliert Saisonziele

SID
Freitag, 11.07.2014 | 13:08 Uhr
Blickt zufrieden in die Zukunft: BVB-Manager Michael Zorc
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sportdirektor Michael Zorc von Vizemeister Borussia Dortmund hat im Trainingslager in Österreich die Saisonziele klar formuliert. Zudem sieht er das DFB-Team am Sonntag im Vorteil.

"Wir wollen uns in der Bundesliga weiterhin in der Spitze etablieren und direkt für die Champions-League qualifizieren. Außerdem wollen wir im DFB-Pokal wieder nach Berlin kommen und in der Champions League eine gute Rolle spielen und überwintern", sagte Zorc in einem Interview mit "Sky Sport News HD".

Darüber hinaus glaubt Zorc, dass die DFB-Elf im WM-Finale am Sonntag (21.00 Uhr/ARD) gegen Argentinien gute Chancen auf ihren vierten Titel hat.

"Von der aktuellen Verfassung und der Qualität der deutschen Mannschaft sehe ich uns im Vorteil. Man weiß nie, ob Messi einen Sensationstag erwischt. Doch wenn wir ihn ausschalten können, dann haben wir gute Chancen, Weltmeister zu werden", so der ehemalige Nationalspieler.

Borussia Dortmund in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung