Gladbach: De Jong nach Eindhoven?

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 08.07.2014 | 10:34 Uhr
Luuk de Jong kehrt vermutlich bald in die Eredivisie zurück
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Live
Feyenoord -
PSV
Premiership
Live
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Live
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Live
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Live
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Live
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Live
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Live
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Live
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Borussia Mönchengladbach hat scheinbar einen Abnehmer für Luuk de Jong gefunden. PSV-Manager Marcel Brands bestätigte das Interesse aus Eindhoven bereits, jetzt sollen sich beide Klubs auch hinsichtlich der Ablöse näher kommen.

Wie die "Bild" berichtet, gaben die Holländer am Montag ein neues Angebot für de Jong (Vertrag bis 2017) ab. Gladbach forderte bislang 6,5 Millionen Euro für den Stürmer, die PSV soll jetzt 5,5 Millionen bieten. Darüber hinaus geht Eindhoven offenbar auf die Borussia-Forderung ein, Gladbach im Fall eines Weiterverkaufs am Gewinn zu beteiligen.

Eine Beteiligung in Höhe von 20 Prozent stehe demnach im Raum und PSV-Manager Marcel Brands bestätigte: "Wir sind sehr interessiert an Luuk. Bislang war das, was wir bezahlen können, aber noch ein Stück entfernt von dem, was Gladbach wollte." Eine Einigung steht jetzt aber offenbar unmittelbar bevor, noch am Dienstag könnte der Transfer über die Bühne gehen.

De Jong: Spielzeit das Wichtigste

Auch de Jong selbst, der bei der Borussia keine Zukunft mehr hat und bereits in der vergangenen Rückrunde an Newcastle United ausgeliehen wurde, will einen Wechsel vorantreiben: "Für mich ist das Wichtigste, dass ich viel spiele. Es ist ja absehbar, dass es für mich in Gladbach nicht leichter wird als in der Vorsaison."

Die Einigung wäre somit im Interesse aller Parteien, denn Gladbach könnte sich so das Gehalt des Stürmers einsparen und würde zumindest einen Teil der 12-Millionen-Ablöse zurückerhalten.

Manager Max Eberl kündigte zuletzt an: "Luuk bekommt in der Vorbereitung eine faire Chance bei uns. Aber wenn ein entsprechendes Angebot kommt, reden wir. Wir schauen immer, was für den Verein, aber auch für den Spieler am besten ist."

Luuk de Jong im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung