Chosen Few stellen Unterstützung ein

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 02.07.2014 | 13:13 Uhr
Einige Fans des HSV sind nicht mit den Entscheidungen der Verantwortlichen zufrieden
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Dem Hamburger SV droht ein Stimmungsproblem. Die Ultras "Chosen Few Hamburg" werden den HSV künftig nicht mehr im Stadion unterstützen, Grund ist die Initiative HSVPlus.

Wie die Fan-Gruppierung in einer Erklärung mitteilte, wollen sie die durch die Initiative hervorgerufene Ausgliederung der Profiabteilung nicht unterstützen.

Demnach sehe sie darin "die Abschaffung sämtlicher Mitbestimmung, den Verkauf des HSV und das Überbordwerfen des letzten Funkens Eigenständigkeit auf dem Weg zur totalen Fremdbestimmung und zum totalen Kommerz".

Daher kündigten die Ultras an, "sämtliche Aktivitäten im Stadion bei Heim- und Auswärtsspielen und das darüber hinaus gehende ehrenamtliche Engagement einzustellen". Stattdessen wollen sie Alternativveranstaltungen rund um den HSV e.V. durchführen. Die Hamburger verlieren damit ihre lautstärksten Fans, die außerdem für einen Großteil der Choreos verantwortlich waren.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung