Rummenigge kritisiert Liga

SID
Samstag, 19.07.2014 | 14:34 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge hätte sich einen späteren Saisonstart gewünscht
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat mehrere Bundesliga-Konkurrenten für den aus seiner Sicht zu frühen Saisonbeginn harsch kritisiert.

"Ich hatte bei einem Manager-Treffen der Liga einen Antrag gestellt, dass die Bundesliga nach der WM nicht am 22., sondern erst am 29. August losgeht. Das wurde abgelehnt mit der Begründung, es sei die einzige Chance, Bayern mal Probleme zu bereiten", echauffierte sich der 58-Jährige in der "Bild"-Zeitung.

Die Kritik richtete sich jedoch ausdrücklich nicht an die DFL.

Überhaupt vermisst Rummenigge "die Solidarität gegenüber den Klubs, die viele Spieler zur WM schicken".

Weltmeister trainieren verspätet

Elf Spieler aus dem aktuellen Kader des Meisters und Pokalsiegers waren in Brasilien dabei.

Das Weltmeister-Sextett der Münchner um Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger wird erst Anfang August das Training aufnehmen und mit entsprechendem Rückstand in die Saison starten.

Die Bayern haben die Bundesliga in den vergangenen beiden Spielzeiten nach Belieben dominiert und wurden mit 25 beziehungsweise 19 Punkten Vorsprung auf den jeweiligen Zweiten Borussia Dortmund Meister.

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung