Ausschreibung der Torlinientechnik?

SID
Mittwoch, 30.07.2014 | 14:01 Uhr
Christian Seifert will Torlinientechnik ausschreiben lassen
© getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Bevor die DFL die 36 Profiklubs erneut über die Einführung der Torlinientechnik abstimmen lässt, könnte eine Ausschreibung über das System erfolgen.

"Ich bin bekanntlich ein Befürworter der Torlinientechnologie. Ich denke, wir sollten vor der Abstimmung erst eine Ausschreibung durchführen, damit jeder das System und die Kosten kennt. Und nicht wie beim letzten Mal über ein theoretisches Modell und theoretische Summen diskutiert wird", sagte der DFL-Vorsitzende Christian Seifert der "Sport Bild".

Bei der letzten Abstimmung hatten sich die 36 deutschen Profiklubs mehrheitlich gegen die Einführung der technischen Hilfe für die Schiedsrichter ausgesprochen. Als Argumente führten die Gegner damals die hohen Kosten und die angeblich noch nicht ausgereifte Technik an.

Pro Freistoßspray

"Das war sicher nicht optimal. Wir werden auf der Sitzung des Ligavorstands im August besprechen, ob eine Ausschreibung vor der Sitzung im Dezember sinnvoll ist", sagte Seifert.

Positiv steht der DFL-Chef dem Freistoßspray gegenüber: "Persönlich hatte ich während der WM den Eindruck, dass das Spray dazu führt, dass Freistöße schneller ausgeführt werden können. Wenn das tatsächlich der Fall ist, muss auf jeden Fall über das Spray nachgedacht werden."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung