Fussball

Köln: Stammplatz-Garantie für Halfar

Von Adrian Bohrdt
Daniel Halfar soll zum Dreh - und Angelpunkt der Kölner Offensive werden
© getty

Daniel Halfar muss sich wohl keine großen Sorgen um seine Einsatzzeiten in der kommenden Saison machen. Kölns Trainer Peter Stöger plant fest mit dem Offensivmann, der in der Vorsaison 33 Zweitligaspiele absolvierte.

"Wenn Daniel fit ist, ist er sehr wichtig, was die Kreativität betrifft. Wenn er einigermaßen gut drauf ist, sehe ich ihn in der Mannschaft. Eigentlich ist er nicht aus ihr rauszudenken", schwärmte Stöger laut dem "Kicker": "Grundsätzlich sehe ich ihn als Spielertyp, von dem wir nicht viele haben."

Der 26-Jährige ist der Dreh- und Angelpunkt in Kölns Offensive und soll den hochkarätigen Sturm um Patrick Helmes, Simon Zoller und Anthony Ujah mit Pässen füttern. Darüber hinaus verfügt Halfar über Bundesliga-Erfahrung, mit Kaiserslautern und Bielefeld spielte er bereits im Oberhaus.

"Ich bin gereift. Ich weiß was ich kann. Ich bin in gewisser Weise angekommen. Jetzt will ich mich in der ersten Liga beweisen", stellte Halfar selbst klar.

Seinen Umweg über fünf Jahre in der zweiten Liga sieht er dabei sogar als Vorteil: "Dort habe ich mich stabilisiert. Dieser Werdegang war wichtig für meine Entwicklung."

Helmes-Rückkehr ungewiss

Unterdessen könnte sich die Rückkehr von Patrick Helmes nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel verzögern. "Es kann sein, dass es noch dauert, bis er mit der Mannschaft trainiert", sagte Stöger der "Bild"-Zeitung.

Nach der Ankunft der Kölner in Österreich trainerte Helmes alleine auf einem Nebenplatz. Ursprünglich sollte der 30-Jährige in Kitzbühel wieder an den normalen Einheiten des Teams teilnehmen.

Daniel Halfar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung