Fussball

Schieber trifft bei Hertha-Debüt

Von SPOX
Jos Luhukay war mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht immer zufrieden
© getty

Der VfL Wolfsburg feiert ein Schützenfest gegen einen Kreisligisten. Währendessen haben es die Hertha und Werder Bremen nicht einfach. Dafür erzielt Julian Schieber sein erstes Tor für Berlin.

TSV Ehmen - VfL Wolfsburg 0:26 (0:11)

Wolfsburg: Grün (45. Drewes) - Jung, Lopes (45. Klose), Naldo (45. Knoche), Schäfer (58. Sprenger) - Medojevic, Klich (45. Träsch) - Seguin (58. Arnold), Hunt, Caligiuri - Scheidhauer
Tore: 1:0 Hunt (17.) 2:0 Kilch (18.) 3:0 Scheidhauer (21.) 4:0 Caligiuri (23.) 5:0 Scheidhauer (25.) 6:0 Scheidhauer (27.) 7:0 Medojevic (38.) 8:0 Seguin (39.) 9:0 Seguin (40.) 10:0 Scheidhauer (41.) 11:0 Scheidhauer (43.) 12:0 Jung (47.) 13:0 Caligiuri (50.) 14:0 Knoche (52.) 15:0 Hunt (53.) 16:0 Medojevic (54.) 17:0 Caligiuri (58.) 18. Medojevic (63.) 19:0 Scheidhauer (65.) 20:0 Scheidhauer (68.) 21:0 Scheidhauer (77.) 22:0 Träsch (78.) 23:0 Caligiuri (83.) 24:0 Arnold (85.) 25:0 Scheidhauer (86.) 26:0 Caligiuri (88.)

Lockerer Sieg der Wölfe gegen einen wehrlosen TSV Ehmen. Der Tabellenvierte der Kreisliga wollte zwar mitspielen, konnte sich aber nicht mit einem Tor belohnen. Wolfsburg nutzte dagegen die Chance, um sich zu Beginn der Vorbereitung schon ein wenig warmzuschießen. Kevin Scheidhauer gelangen gleich zehn Treffer und auch Aaron Hunt traf doppelt.

Pogon Stettin - Werder Bremen 1:1 (0:1)

Bremen: Wolf - Zander, Caldirola, Lukimya, Garcia - Obraniak, Makiadi, Kroos, - Kobylanski, Bartels, Selke

Bremen, ab 64. Minute: Wolf - Gebre Selassie, Galvez, Prödl, Fritz - Junuzovic, Elia, Ekici, Aycicek - Di Santo, Petersen

Tore: 0:1 Obraniak (30.), 1:1 Garcia (49, Eigentor)

Die Bremer erlebten in Polen keine angenehme Partie. Wenige Minuten vor Beginn kippte das Wetter komplett, dennoch durfte Felix Kroos die Werderaner als Kapitän auf den Platz führen. Dort war man auch die dominantere Mannschaft, verpasste es allerdings, konsequent auf das gegnerische Tor zu spielen. Ausgerechnet Polens Nationalspieler Ludovic Obraniak erzielte dann die Führung in der 30. Minute.

Auch in der zweiten Hälfte war Bremen besser und spielte sich Chancen heraus. Demnach traf auch ein Spieler der Hanseaten, allerdings ins eigene Tor. Santiago Garcia war der Unglücksrabe. Die beste Chance auf den Ausgleich für die inzwischen komplett durchgewechselte Mannschaft von Robin Dutt hatte letztlich Zlatko Junuzovic, sein Schussversuch wurde allerdings geblockt.

Viktoria 89 - Hertha BSC 1:2 (1:0)

Hertha: Kraft - Ndjeng, Heitinga, Langkamp, van den Bergh - Hegeler, Kauter, Ben-Hatira, Mukhtar - Haraguchi, Wagner

Hertha, zweite Halbzeit: Jarstein - Pekarik, Niemeyer, Samson, Plattenhardt - Hosogai, Kauter - Allagui, Ronny, Schulz - Schieber

Tore: 1:0 Özcin (39.), 1:1 Allagui (67.), 2:1 Schieber (70.)

Beim 125-jährigen Jubiläum Viktorias ließ sich die Hertha die Ehre nicht nehmen. Vor 2.674 Zuschauern im Stadion Lichterfelde lieferte der Regionalligist allerdings eine couragierte Leistung ab und brachte die Gäste sogar in Rückstand. Zwar war die Mannschaft von Jos Luhukay die bessere Mannschaft, vermochte es aber nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Sandro Wagner vergab die beste Möglichkeit, ehe Caner Özcin zur Führung des Außenseiters traf.

Die zweite Halbzeit brachte jedoch Besserung. Die komplett ausgetauschte Mannschaft der Hertha spielte konsequenter nach vorne und verdiente sich den Ausgleich durch Samy Allagui. Wenig später stand dann der Neuzugang im Mittelpunkt: Julian Schieber scheiterte zuerst an der Querlatte, traf dann aber zur Führung und zum 2:1-Endstand per Kopf.

SV Endingen - SC Freiburg 0:3 (0:1)

Tore: Klaus, Guede, Schmid

Die neue Bundesliga-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung