Fussball

"Kein Gänsemarsch für Bayern"

Von Für SPOX in Grassau: Jochen Tittmar
Horst Heldt glaubt nicht an einen weiteren Durchmarsch der Bayern
© getty

Manager Horst Heldt vom FC Schalke 04 hat sich am Mittwoch vor dem Testspiel gegen gegen Rosenheim im Trainingslager der Knappen in Grassau den Fragen der Medienvertreter gestellt. Heldt spricht über die verletzten Schalker Spieler, mögliche Zu- und Abgänge, die Saisonziele der Knappen und Christian Heidels Sorgen.

Schalke-Manager Horst Heldt über...

...die Torhütersituation auf Schalke: "Ich bin froh, dass ich das nicht entscheiden muss. Es gibt aber nicht nur im Tor einen regen Kampf um die Plätze. Man sieht hier im Trainingslager, wie es zur Sache geht und sich jeder empfehlen möchte. Im Grunde hat jeder den Anspruch, spielen zu wollen. Es wird auch für mich spannend werden, in welcher Formation und in welchem System wir auflaufen werden."

...Fährmann-Herausforderer Fabian Giefer: "Ralf geht mit einem Bonus in die Saison, weil er letztes Jahr klasse gespielt hat. Auf der anderen Seite erwarte ich von Fabian, dass er nicht hier her gekommen ist, um gut zu essen und mal etwas anderes kennenzulernen. Ich erwarte von jedem den Ehrgeiz, spielen zu wollen. Das wird beide weiter bringen, zumal sie sich gut verstehen."

...konkrete Anfragen für Spieler: "Es gibt bei Schalke 04 keine offizielle Verkaufsliste und derzeit gibt es auch keine Anfragen. Nehmen wir Tranquillo Barnetta: Er ist beispielsweise erst seit kurzem wieder da. Seitdem spüren wir alle, dass er gewillt ist, hier etwas abzuliefern. Wir erleben ihn in der Kürze der Zeit so, dass er hier mit einem klaren Ziel vor Augen zurückgekommen ist. Es ist nicht so, dass er Schalke ad acta gelegt hat. Das ist für uns sehr wohltuend. Er hat zuletzt viele Spiele für Eintracht Frankfurt gemacht und man merkt, dass er sich anders präsentiert als noch vor einem Jahr."

...mögliche weitere Transfers: "Es kann sich immer noch etwas verändern. Wir waren dieses Mal recht früh dran. Aber langweilig wird mir deshalb nicht. Wir haben ja noch über einen Monat Zeit für Transfers. Es ist immer in beide Richtungen etwas möglich. Wir halten Augen und Ohren offen, denn man muss immer vorbereitet sein und im Fall der Fälle Alternativen parat haben."

...den verletzten Atsudo Uchida: "Man kann Stand heute keine Prognose abgeben, wie lange er letztlich ausfallen wird. Das wäre jetzt noch zu früh. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt entschieden, ihn aus dem Training zu nehmen. Er hätte von der Mentalität her wohl gar nichts gesagt und einfach sein Programm abgespult. Er hat Probleme an der Patellasehne und das soll nicht chronisch werden. Wir haben die Hoffnung, dass sich das in ein paar kurzen Wochen wieder verbessert. Das kann auch innerhalb der nächsten zehn Tage erledigt sein."

...ein mögliches Vorrunden-Aus für den verletzten Jefferson Farfan: "Das kann ich nicht beantworten. Er ist seit 14 Tagen in Peru und macht dort die Erstversorgung. Er wird fünf Wochen dort bleiben. Wir haben eine ständige Dokumentation und einen engen Austausch mit unseren Ärzten und Physiotherapeuten. Da ist derzeit alles im Soll. Ob er für die gesamte Hinrunde ausfallen wird oder im November wieder einsteigt, kann ich momentan nicht sagen."

...den verletzten Leon Goretzka: "Er war gestern zusammen mit Jan Kirchhoff und Timon Wellenreuther, der übrigens mit einer Zerrung für zehn bis 14 Tage ausfallen wird, in München bei Dr. Müller-Wolhfahrt. Der Heilungsverlauf sieht bei Leon ganz gut aus. Es ist natürlich schade, dass er in dieser wichtigen Phase jetzt fehlt. Muss man abwarten, ob das zum Saisonstart für ihn funktioniert."

...die Chance, dass Höwedes und Draxler zum Saisonstart dabei sein werden: "Ich wüsste nicht, warum man mit ihnen nicht rechnen sollte. Sie kommen am 8. August zurück und werden durch den Urlaub nicht viel verloren haben. Es wird aber spannend sein, wie sie sich wieder auf den Alltag einstellen. Bundesliga ist etwas anderes als eine WM. Dieser Herausforderung werden sie sich stellen müssen. Körperlich mache ich mir weniger Sorgen, an Ehrgeiz mangelt es keinem der beiden. Und wenn einer am 5. schon kommen sollte, würde er garantiert nicht vor verschlossenen Türen stehen."

...die Spitzengruppe der Bundesliga: "Viele Vereine haben kräftig investiert und versuchen, eine starke Mannschaft aufzubauen. Die Bayern sind wieder absoluter Favorit auf die Meisterschaft. Es wird aber kein Gänsemarsch für den FC Bayern werden, sie haben jedoch unglaubliches Potential. Eine Prognose abzugeben, ist schwierig. Viele Mannschaften haben einen guten Kader zusammen."

...Schalkes Saisonziele: "Wir sehen uns dort, wo wir uns in der Vergangenheit auch gesehen haben. Wir sind drei Mal in Folge in die Champions League gekommen, da ist es ja klar, dass wir jetzt nicht von der Europa League reden. Wir denken, dass wir gut gewappnet sind. Die jungen Spieler sind alle ein Jahr älter geworden, haben Erfahrung gesammelt und werden sich weiter entwickeln. Wir sehen uns gut gerüstet."

...die Sorgen von Manager-Kollege Christian Heidel zur Zukunft der Bundesliga: "Dazu kann ich nur wenig sagen. Man ist als Verein immer bestrebt, das Maximale aus seinen Möglichkeiten herauszuholen. Es gibt Klubs, die können mehr herausholen als andere. Der FC Bayern hat ausgegliedert, der HSV kürzlich auch. Jeder findet seinen Weg und solange das alles zulässig ist, hat jeder die Freiheiten, dies so zu gestalten, wie es möglich ist. Mainz ist ja ein Beispiel, das mit geringen Mitteln für Furore gesorgt hat. Wir müssen aber natürlich aufpassen, dass die Schere nicht zu groß wird, das ist klar. Momentan ist die Liga spannend und viele Mannschaften können Konkurrenz herleiten. Wenn die Strukturen aber so sind, dass jeder entschieden kann, in welchem Konstrukt er seinen Verein darstellt, dann brauchen wir auch nicht darüber sprechen, ob das zulässig ist oder nicht. Es fällt mir also schwer, dies genauso wie Christian Heidel zu sehen."

S04 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung