Fussball

"Deutsche Spieler lieben Fußball"

SID
Pep Guardiola geht in seine zweite Saison als Bayern-Trainer
© getty

Pep Guardiola hat keine Bedenken, dass die sieben Weltmeister des FC Bayern München in der kommenden Saison Motivationsprobleme bekommen werden.

"Deutsche Spieler lieben Fußball. Das ist das Wichtigste. Deshalb mache ich mir keine Sorgen. Ich glaube, die Spieler werden noch mehr motiviert sein als sonst", sagte der Trainer des FC Bayern im Rahmen der "Audi Summer Tour" nach der Ankunft in New Jersey.

Für den Verein sei es wichtig, sich überall in der Welt zu zeigen. "Der FC Bayern ist eine der besten Marken der Welt. Deshalb sind wir gerne hier."

Guardiola will die USA-Reise nutzen, um den Prozess in der Vorbereitung weiter voranzutreiben. "Wir sind nicht nur zum Spaß hier. Wir werden die beiden Testspiele ernst nehmen und im Training weiter hart arbeiten."

Green will bei Bayern durchstarten

Das will auch Julian Green. Für den Youngster mit amerikanischen Wurzeln ist der Trip besonders. "Ich bin einfach stolz, mit Bayern hier spielen zu dürfen. Im Geburtsland meines Vaters", sagte Green, der für die USA bei der WM in Brasilien spielte und im Achtelfinale gegen Belgien ein Tor erzielte.

"Es war eine großartige Erfahrung, zu sehen, wie eine WM abläuft. Menschen überall auf der Welt zu sehen, die einem einem zujubeln, war großartig. Ich möchte den Leuten aber zeigen, dass ich auch für den FC Bayern Tore schießen kann. Nicht nur in Freundschaftsspielen."

Ob Green allerdings im Testspiel am Donnerstag gegen Chiuvas Guadalajara spielen wird, ist noch unklar. "Julian hat leichte Knieprobleme. Wir müssen schauen, ob er fünf, zehn oder 15 Minuten spielen kann."

Am 6. August absolvieren die Bayern im Rahmen der Audi Summer Tour in Portland ein zweites Testspiele gegen ein Allstar-Team der MLS.

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung