Werder-Etat erneut überzogen?

SID
Dienstag, 13.05.2014 | 10:54 Uhr
Finanzchef Klaus Filbry wollte die Lücke von neun Millionen Euro nicht bestätigen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im Etat von Werder Bremen klafft offenbar ein großes Loch, die Bremer sollen zum dritten Mal hintereinander ein Minus verzeichnen. Das Eigenkapital würde damit weiter schmelzen, Details soll es in naher Zukunft geben.

Nach Informationen der "Bild" ist der Bremer Etat um neun Millionen Euro überzogen. Nach 13,9 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2011/12 und 7,9 Millionen Euro 2012/13 hätte Werder zum dritten Mal in Folge ein Loch im Etat zu vermelden.

"Diese Zahl kann ich zu diesem Zeitpunkt nicht kommentieren. Außerdem ist das ein Thema, über das wir auf unserer Mitgliederversammlung sprechen werden", so Finanz-Boss Klaus Filbry.

Zwar könnte die Zahl bis zum Ende des Geschäftsjahres am 30. Juni noch korrigiert werden, ein Minus steht aber wohl in jedem Fall. Zwar hat Werder nach wie vor keine Schulden, das Eigenkapital würde aber von 16,5 auf 7,5 Millionen Euro schmelzen.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung