Robert Lewandowski: "Die Zeit war reif"

SID
Dienstag, 20.05.2014 | 11:40 Uhr
Farbenlehre für Fortgeschrittene: Gelb-schwarz wandelt sich bei Lewandwoski bald zu rot-blau
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Ein Münchener darf sich kommende Saison nicht Pokalsieger nennen: Robert Lewandowski. Er wollte den nächsten Schritt machen. Borussia Dortmund sieht er trotz seines Abgangs gut aufgestellt.

Der Transfer von Robert Lewandowski zum FC Bayern München ist bereits seit geraumer Zeit fix. Der Pole kommt ablösefrei vom Bundesliga-Rivalen, der erst vergangenes Wochenende mit 2:0 nach Verlängerung im DFB-Pokalfinale das Nachsehen hatte.

Auch wenn der Titel an den künftigen Arbeitgeber ging, so war der Pole nach Dortmunds Niederlage dennoch untröstlich: "Direkt nach dem Spiel hat es schon extrem wehgetan", ließ er im "Bild"-Interview verlauten. Denn seine Absicht sei es gewesen, sich aus "Dortmund unbedingt mit einem Titel zu verabschieden."

"Mit dem BVB rechnen"

Trotz zahlreicher Erfolge, die der Nationalspieler mit den Schwarz-Gelben eingefahren hat, wagt er nun den Schritt zum Rekordmeister: "Die Zeit war reif", kommentierte er seinen Wechsel. Sein Ziel sei es, "große Titel zu holen und zu sammeln. Bei Bayern habe ich sicherlich die größten Möglichkeiten."

Dortmund traut er aufgrund der klugen Personalpolitik der letzten Jahre weiterhin eine tragende Rolle zu: "Der BVB hat es immer geschafft, nach Abgängen gute, neue Spieler zu holen - das wird auch jetzt wieder gelingen." Lewy fügte an: "Mit dem BVB wird auch in der nächsten Saison zu rechnen sein." Dann allerdings ohne ihn.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung