Fussball

Medien: Gladbach will Höjbjerg

Von Adrian Bohrdt
Pierre-Emil Höjbjerg spielte für die Bayern unter anderem im Pokalfinale
© getty

Borussia Mönchengladbach hat offenbar ein Auge auf zwei Bayern-Talente geworfen, neben Alessandro Schöpf ist die Borussia Medienberichten zufolge auch an Pierre-Emile Höjbjerg interessiert. Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge schloss zuletzt aber eine Ausleihe des Dänen aus.

Wie der "Express" berichtet, zeigt Gladbachs Manager Max Eberl an beiden Spielern Interesse und will versuchen, ein Leihgeschäft abzuschließen. Immerhin hat er einen Trumpf in der Hand: Die Münchner sollen Gladbachs Talent Sinan Kurt ins Visier genommen haben, der 17-Jährige will angeblich deshalb seinen bis 2015 laufenden Vertrag bei der Borussia nicht verlängern.

Zumindest bei Höjbjerg steht Eberl aber vor einer schwierigen Aufgabe. Bayern-Trainer Pep Guardiola schwärmte bereits mehrfach in höchsten Tönen vor dem 18-Jährigen und gab ihm in der Rückrunde auch vermehrt Einsatzzeiten bei den Profis. Vorstandsboss Rummenigge bestätigte außerdem zuletzt in einem Interview auf der Klub-Homepage, dass eine Ausleihe kein Thema sei.

"Ganz im Gegenteil", so Rummenigge: "Pierre ist hochtalentiert, der Trainer schwärmt von ihm. Grundsätzlich bin ich ein Freund von Ausleihgeschäften bei jungen Spielern, die es in einem ersten Schritt nicht bei Bayern München schaffen. Aber Pierre hat sich wunderbar entwickelt, ist mit 18 Jahren schon erstaunlich reif und hat sich gerade in die Mannschaft gespielt."

Pierre-Emil Höjbjerg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung