Glückslos "The Brain"

SID
Donnerstag, 15.05.2014 | 14:36 Uhr
Kasper Hjulmand unterschrieb am Bruchweg bis 2017
© getty
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Bundesliga
SoJetzt
Schau dir jetzt die Nordderby-Highlights an!
J2 League
Live
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Akribisch, detailversessen, angesehen: Taktikfuchs Kasper Hjulmand soll die Erfolgsgeschichte von Mainz 05 fortsetzen und mit den Rheinhessen in Europa für Furore sorgen.

"In den Gesprächen mit Manager Christian Heidel habe ich den Klub näher kennengelernt und war überrascht, wie perfekt die Philosophie zu meiner persönlichen passt. Für mich ist der Wechsel zu Mainz 05 eine Entscheidung des Herzens", sagte Hjulmand.

Der 42-Jährige hatte zuletzt den dänischen Erstligisten FC Nordsjælland betreut und den Provinzklub 2012 zum Meistertitel sowie völlig überraschend in die Champions League geführt.

Nicht zuletzt wegen dieser Erfolge stand "The Brain", wie Hjulmand in seiner Heimat vor allem wegen seiner taktischen Reife genannt wird, auf den Notizblöcken der Mainzer Verantwortlichen.

Hjulmand passt ins Profil

"Kasper passt genau in das von uns bei der Suche nach einem neuen Trainer erstellte Profil. Er verfügt über sehr hohe Fachkompetenz, er ist ein gleichermaßen reflektierter wie akribischer Trainer und Verfechter eines offensiven Fußballstils", sagte Heidel über den neuen Coach.

Die Mainzer hatten sich nach dem Ende der Zusammenarbeit mit dem weiterhin vertraglich gebundenen Tuchel auf die Suche nach einem Trainer begeben, "der zu unserer Vereinsphilosophie passen muss. Der Verein wird nie mehr für einen Trainer seine Philosophie verändern", erklärte Heidel. Mit Hjulmand dürfte die auserkorene Zielsetzung äußerst zufriedenstellend realisiert worden sein.

Erster Trainerjob mit 26

Hjulmand, in Aalborg geboren, studierte nach dem frühen Ende seiner aktiven Karriere Sportwissenschaft und Philosophie. Er gründete ein Bildungsinstitut und nahm - im Alter von nur 26 Jahren - bei Lyngby BK seinen ersten Trainerjob an.

"Wenn man sich mit ihm unterhält", meint der dänische Sportjournalist Troels Henriksen, "dann hat man das Gefühl, mit einem Fußballakademiker zu reden. Er nimmt auch nicht das erstbeste Angebot, sondern wartet auf den Klub mit einem perfekten Management."

Dies trifft auf Heidel und sein Team durchaus zu, wenn man bedenkt, dass sowohl die Rücktrittsabsichten Tuchels als auch die Verhandlungen mit Hjulmand bis zuletzt intern geblieben waren.

Ballbesitzfußball als Taktik

Mit der Verpflichtung des charismatischen Dänen scheint dem künftigen Europa-League-Starter also ein Coup gelungen zu sein. Hjulmand, der Ballbesitzfußball und eine aggressive Verteidigung bevorzugt, genießt auch unter Kollegen höchstes Ansehen.

Dortmunds Coach Klopp, der Hjulmand bei einem von der UEFA organisierten Trainertreffen erstmals begegnete, lernte den neuen Mainzer Hoffnungsträger als "taktisch hochinteressierten", als "kernigen Typen" kennen. "Und wenn es an die Feierei geht", versicherte Klopp, "stehen die Dänen auch in der ersten Reihe."

Alles zu Mainz 05

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung