Fussball

"Nichts dran am FCB-Interesse"

Von Marco Nehmer
Hakan Calhanoglu wird von halb Europa gejagt, obwohl er beim Hamburger SV verlängert hat
© getty

Mittelfeldmann Hakan Calhanoglu soll bei Bayern München hoch im Kurs stehen, bestätigte jüngst eine Anfrage des deutschen Rekordmeisters. Carl-Edgar Jarchow, Vorstandsvorsitzender des Hamburger SV, nimmt den Spekulationen nun aber den Wind aus den Segeln.

Im Vorfeld des Spiels in Mainz bestätigte der HSV-Boss dem TV-Sender "Sky", am Freitagabend mit seinem Münchner Amtskollegen Karl-Heinz Rummenigge telefoniert zu haben. Dabei habe Jarchow Rummenigge klargemacht, den umworbenen Türken nicht abgeben zu wollen.

Überdies habe der Vorstandsvorsitzende der Bayern erklärt, kein Interesse an Calhanoglu zu haben. Dabei hatte das HSV-Juwel die Gerüchte zuletzt befeuert. "Die Anfrage motiviert mich noch mehr und macht mich schon stolz", sagte der Türke gegenüber "Sky Sport News HD".

Calhanoglu hatte erst Anfang Februar seinen Kontrakt bei den Norddeutschen vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2018 verlängert. Mit elf Toren und vier Vorlagen in der Bundesliga weckt der 20-Jährige aber weiter Begehrlichkeiten und dürfte im Falle des Abstiegs in Hamburg nicht zu halten sein.

Alle Infos zum HSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung