"Eine besondere Beziehung"

SID
Montag, 12.05.2014 | 14:26 Uhr
Armin Veh gewann mit den Stuttgarten 2007 die bis dato letzte Meisterschaft für die Schwaben
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Armin Veh wird zum zweiten Mal Trainer des VfB Stuttgart. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag bestätigte, erhält der 53-Jährige einen Zweijahresvertrag. Veh hatte zuletzt drei Jahre lang Eintracht Frankfurt betreut, dort aber im März seinen Abschied zum Saisonende verkündet.

Der gebürtige Augsburger hatte den VfB bereits von 2006 bis 2008 trainiert und dabei zum Meistertitel 2007 geführt. Sein Vorgänger Huub Stevens hatte am vergangenen Samstag erklärt, seine Arbeit in Stuttgart nicht fortsetzen zu wollen.

"Ich habe zuletzt ja immer wieder betont, dass mich nach der tollen Zeit in Frankfurt überhaupt derzeit nur eine Aufgabe reizt. Das war von Anfang an der VfB Stuttgart, zu dem ich seit damals eine besondere Beziehung habe", betonte Veh in einer VfB-Presseerklärung: "Der VfB hat ein großes Potenzial, und ich bin überzeugt davon, dass wir den Verein gemeinsam richtig voranbringen können."

VfB-Präsident Bernd Wahler äußerte: "Wir freuen uns, dass wir mit Armin Veh unseren Wunschtrainer verpflichten konnten. Er hat nicht nur mit der Meisterschaft 2007 hier beim VfB, sondern auch bei seinen Stationen danach bewiesen, dass er eine Mannschaft mit einer guten Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten formen kann und guten attraktiven Fußball spielen lässt."

Armin Veh im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung