Fussball

Bleibt Hunt doch in Bremen?

Von Adrian Bohrdt
Aaron Hunt hatte zuletzt seinen Abschied aus Bremen schon als sicher bezeichnet
© getty

Werder Bremen darf wieder auf Aaron Hunt hoffen: Der 27-Jährige, dessen Vertrag ausläuft, kann sich plötzlich wieder einen Verbleib an der Weser vorstellen. Aber auch Lazio Rom ist mittlerweile offenbar ins Rennen um den Mittelfeldmann eingestiegen.

"Alles ist offen, nichts ist entschieden", erklärte Hunt laut der "Bild": "Wenn Thomas Eichin mit mir reden will, werde ich mit ihm reden. Es ist nichts ausgeschlossen." Werder-Manager Eichin hatte zuletzt stets betont: "Meine Tür ist immer offen."

Ende März hatte Hunt noch erklärt, seinen auslaufenden Vertrag in Bremen nicht zu verlängern und in der "Bild" begründet: "Wir spielen seit drei Jahren gegen den Abstieg. Das ist nicht das, was ich mir vorstelle. Ich möchte noch mal international spielen."

Besiktas im Gespräch

Seitdem gab es Spekulationen über einen Transfer nach England sowie zu Besiktas Istanbul. Einen Wechsel in die Türkei schloss Hunt Anfang Mai noch aus, stellte aber klar:

"Das Ausland ist weiter sehr wahrscheinlich. Aber ich habe mich noch nicht entschieden. Ich will bei meinem neuen Klub das Gefühl haben, dass ich dort hinpasse und funktionieren werde. Das Gefühl hatte ich bislang nicht."

Berater: Lazio ebenfalls interessiert

Deshalb könnte der Mittelfeldmann jetzt doch bei den Bremern bleiben, allerdings ist jetzt offenbar auch Lazio Rom mit Hunts Ex-Mitspieler Miroslav Klose an dem Linksfuß dran.

Hunts neuer Berater Gordon Stipic erklärte gegenüber italienischen Medien: "Lazio ist an Hunt interessiert. Die Serie A und Lazio Rom sind eine interessante Wahl." Werders Vize-Kapitän sagte angesprochen auf den neuen Bewerber: "Generell ist nichts uninteressant für mich. Mit Miro habe ich aber noch nicht telefoniert."

Alle Infos zu Aaron Hunt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung