Dutt bekräftigt Werder-Ziel

"Wollen 40 Punkte holen"

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 06.03.2014 | 14:31 Uhr
Robin Dutt gelang am vergangenen Spieltag mit Werder ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Werder Bremen steckt noch immer voll im Abstiegskampf, hat aber derzeit das Momentum auf seiner Seite. Nach zwei Pleiten gab es zuletzt fünf Punkte. Trainer Robin Dutt bekräftigt das in der Winterpause ausgegebene Punkteziel. In der Hansestadt fühlt er sich betont wohl.

"Wir wollen 40 Punkte holen. Jetzt sind es 25, fehlen also noch 15", rechnete Dutt im Interview mit der "Bild" vor und betonte: "Dafür haben wir noch elf Spiele Zeit." Nach heftigen Pleiten gegen Augsburg (1:3) und Dortmund (1:5) ging es zuletzt bergauf mit Werder. Zwei Remis und der wichtige Derbysieg über den HSV (1:0) verdeutlichen den positiven Trend.

"Ich sehe das Derby im Paket mit Gladbach und Frankfurt", so Dutt, der in allen drei Spielen eine "ganz besonders gute Mentalität" ausmachte. Dennoch bleibt die Lage in Bremen angespannt, die nächsten Wochen mit den Kellerduellen gegen Nürnberg, Stuttgart und Freiburg haben es in sich. Trotzdem ist der 49-Jährige froh, bei Werder zu arbeiten.

"Kaum schönere Phasen als die Zeit in Bremen"

"Ich habe bisher sehr schöne neun Monate hier erlebt", blickte der Ex-DFB-Sportdirektor auf seinen Start im Norden zurück. "Trotz dieser sportlich schwierigen Übergangssaison gab es kaum Phasen in meinem Fußballerleben, die ich als schöner beschreiben würde als die Zeit in Bremen."

Allerdings gelang es Dutt auch wegen der prekären Tabellensituation noch nicht nachhaltig, vermehrt auf die Jugend zu setzen. Der gebürtige Kölner beschwichtigte: "Man darf nicht immer erwarten, dass die jungen Spieler sofort durchstarten. Sie haben Potenzial und wir Geduld."

Aller Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung