Nach Pyro-Zwischenfall

Werder verbietet Choreographie

SID
Donnerstag, 06.03.2014 | 12:40 Uhr
Wegen dem Einsatz von Pyrotechnik musste die Partie kurz unterbrochen werden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Als Reaktion auf einen Pyro-Zwischenfall beim Nordderby gegen den Hamburger SV (1:0) hat Werder Bremen alle Fan-Choreographien im Weserstadion bis auf Weiteres verboten. Erwogen wird darüber hinaus eine Erhöhung der Eintrittspreise in der Ostkuve, nicht vorgesehen ist hingegen zunächst eine Aufstockung der Sicherheitszäune.

"Leider gab es von den Vertretern der betroffenen Gruppierungen, die für den Vorfall verantwortlich sind, bisher weder eine Geste der Entschuldigung oder des Bedauerns, noch eine Stellungnahme", erklärte Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer. Man werde sich nun bemühen, diese Personen zu identifizieren, um sie in Regress zu nehmen.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung