Augsburg nach Europa?

Werner: "Ein Ausrufezeichen setzen"

Von Marco Nehmer
Montag, 10.03.2014 | 13:17 Uhr
Auch Tobias Werner spielt eine bärenstarke Saison
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Augsburg reitet weiter auf der Welle des Erfolgs in der Bundesliga. Durch den Sieg bei Borussia Mönchengladbach (2:1) rangieren die Fuggerstädter auf einem Europa-League-Platz. Siegtorschütze Tobias Werner ist überwältigt und hat Blut geleckt: Ein Sieg gegen ein Topteam soll her.

"Ich kann es auch kaum glauben, dass wir schon 38 Punkte haben. Nach meinem 2:1-Siegtreffer in Gladbach habe ich mich gefragt: Ist das alles wirklich wahr?", so Werner im "Kicker" über die Erfolgsstory des FCA, der einmal mehr als Abstiegskandidat in die Saison gegangen ist und sich nun, zehn Spieltage vor Schluss, im oberen Tabellendrittel wiederfindet.

Werner formulierte sogleich das nächste Ziel: "Wir wollen endlich mal ein Topteam schlagen, das haben wir noch nicht geschafft, das reizt uns unheimlich. Wir wollen da jetzt ein Ausrufezeichen setzen." Augsburg trifft in den kommenden Wochen auf vier der fünf vor der Wenzierl-Elf rangierenden Teams: Schalke, Wolfsburg, Leverkusen und die Bayern.

"Gegen die wollen wir jetzt nicht mehr so auf den Deckel bekommen wie in der Hinrunde", so der 28-jährige Mittelfeldspieler. Gegen die Wölfe und Bayer verloren die Schwaben jeweils mit 1:2, Schalke (1:4) und Bayern (0:3) siegten je mit drei Toren Differenz.

In die Europa League?

Trotz der überaus erfolgreichen Spielzeit betonte Werner aber, dass daraus kein Trend für die Zukunft abzuleiten sei: "Für den FCA wird es grundsätzlich und vorrangig immer um den Nichtabstieg gehen." Gegen das Erreichen des internationalen Geschäfts in dieser Saison werde man sich aber "nicht wehren".

Generell konstatierte der beim FC Carl Zeiss Jena ausgebildete Profi, der mit sechs Toren und acht Vorlagen zu den Leistungsträgern gehört: "Wir wollen weiter unseren Bundesligatraum leben und für Furore sorgen. Der Meistertitel ist illusorisch, aber mit dem FCA mal im DFB-Pokalfinale zu stehen, das wäre ein Traum."

Alles zu Timo Werner

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung