Freiburg: Der HSV als Vorbild

SID
Freitag, 07.03.2014 | 14:23 Uhr
Christian Streich verrät seine konkrete Taktik gegen Dortmund nicht
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SC Freiburg nimmt sich für das Spiel gegen den Vize-Meister Borussia Dortmund am Sonntag (15.30 Uhr) den kriselnden Hamburger SV zum Vorbild.

"Klar habe ich beim 3:0 des HSV gegen den BVB einiges gesehen. Doch ich verrate nichts...", sagte Trainer Christian Streich am Freitag: "Sonst kann ich es ja in die Tonne kippen."

Die Hamburger, die Ende Februar überraschend gegen Dortmund gewonnen hatten, stehen punktgleich mit Freiburg (19) auf dem 16. Tabellenplatz - einen Platz vor den Breisgauern, die gegen den BVB definitiv auf Vaclav Pilar und Sebastian Freis verzichten müssen.

Der Tscheche Pilar hatte eine Außenbandverletzung am Knie erlitten und ist derzeit auf Gehhilfen angewiesen, Freis laboriert an einer Muskelverletzung im Bauchbereich.

Alles zum SC Freiburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung