Kreuzer denkt über Rückkehr nach

HSV: Bleibt Mancienne doch?

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 18.03.2014 | 11:44 Uhr
Derzeit nur im Training gefordert: Michael Mancienne steht beim HSV auf der Kippe
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Seit fast einem Jahr versucht der Hamburger SV, Innenverteidiger Michael Mancienne loszuwerden. Jetzt könnte sich das Blatt plötzlich wenden: Verletzungen spülten den 26-Jährigen zurück in die Startelf, wo er in den vergangenen Spielen überzeugte. Jetzt gab es auch Lob von Sportchef Oliver Kreuzer, der einen neuen Vertrag für denkbar hält.

"Es ist unglaublich, dass ein Spieler, der so lange nicht gespielt hat und eigentlich längst weg war, so zurückkommt und solche Spiele abliefert. Was gerade passiert, spricht in jeder Hinsicht für Michael", schwärmte Kreuzer in der "Hamburger Morgenpost". Mancienne kam zwischen dem ersten und 23. Spieltag nur ein Mal in der Liga zum Einsatz, in den letzten beiden Spielen durfte er über 90 Minuten ran.

Darüber hinaus stimme das Verhältnis zum neuen Trainer: "Er hat jetzt mit Mirko Slomka einen Trainer gefunden, der die richtigen Worte findet und ihm auch vertraut."

Manciennes Vertrag läuft 2015 aus, doch jetzt könnte er plötzlich länger bleiben. "Im Fußball passieren manchmal Dinge, die man nicht vorhersehen kann. Stand heute ist alles drin. Auch, dass wir Michael nicht mehr abgeben", so Kreuzer.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung