Schade stärkt Hyypiä den Rücken

SID
Dienstag, 04.03.2014 | 10:08 Uhr
Sami Hyypiä kann bei Leverkusen offenbar weiterhin in Ruhe arbeiten
© getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Auch nach fünf Pflichtspielniederlagen in Folge muss Teamchef Sami Hyypiä von Bayer Leverkusen nicht um seinen Job fürchten. Das gab Geschäftsführer Michael Schade bekannt.

"Er kann sich sicher sein, das Vertrauen der Verantwortlichen zu haben. Ich kann und will nicht glauben, dass innerhalb von drei Wochen alles falsch sein soll, was vorher richtig war", sagte der Geschäftsführer der Bayer Fußball-GmbH, Michael Schade, der "Rheinischen Post".

Am vergangenen Samstag hatte der Werksklub durch ein 0:1 gegen den FSV Mainz 05 den zweiten Tabellenplatz an Borussia Dortmund verloren und war auf Platz drei abgerutscht.

"Europa League ist kein Versagen"

Schade sieht keinen Misserfolg, sollte am Saisonende nur die Teilnahme an der Europa League für Bayer stehen.

"Europa League ist für uns kein Versagen, das ist Zielerreichung. Wir wären aber enttäuscht, wenn wir die Champions League verpassen würden, weil es lange, lange gut aussah", betonte der 61-Jährige.

Alles zu Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung