Sonntag, 23.03.2014

Rummenigge schließt Wechsel vorerst aus

Kein Draxler-Transfer im Sommer

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat einen Wechsel von Schalkes Youngster Julian Draxler zum Rekordmeister zur kommenden Spielzeit ausgeschlossen. Über Jürgen Klopps Aussagen zu Matthias Sammer zeigte sich der 58-Jährige "entsetzt".

Karl Heinz Rummenigge beendet vorerst die Debatte um Julian Draxler
© getty
Karl Heinz Rummenigge beendet vorerst die Debatte um Julian Draxler
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

In der Vergangenheit habe man wegen des hohen Alters mancher Spieler "auch mal auf Vorrat gekauft. Das machen wir nicht mehr", so Rummenigge gegenüber der "Welt am Sonntag". "Ich kann ausschließen, dass wir Julian Draxler im Sommer verpflichten werden." Mit dem Berater des Schalkers habe es ohnehin nie Gespräche gegeben.

Generell habe der 58-Jährige den Eindruck, dass "die Öffentlichkeit unsere Gedankengänge bezüglich der Transferpolitik noch nicht zur Gänze verstanden hat". Man hole nur Spieler, um die Qualität des eigenen Kaders zu erhöhen und nicht, um anderen Klubs "wehzutun".

"Wieder auf vernünftige Basis stellen"

Mit Sorge betrachtet der Vorstands-Boss des designierten Meisters derweil die Beziehungen zum ärgsten Liga-Rivalen Borussia Dortmund. Vor allem Jürgen Klopps Aussagen über Matthias Sammer schockierten ihn. "Erst war ich über den Satz erschrocken, dann entsetzt", so Rummenigge, der auf die schwarz-gelbe Vergangenheit des Bayern-Sportdirektors verwies.

"Dieses Niveau erinnert mich an die Verhältnisse zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid", stellte Rummenigge fest und forderte eine Rückkehr zur Normalität. "Wir sollten das Ganze wieder auf eine vernünftige Basis stellen."

Alle Infos zu Bayern München

Das könnte Sie auch interessieren
Karl-Heinz Rummenigge und der FCB planen eine Zusammenarbeit mit Eindhoven

FCB und Eindhoven sprechen über eine Kooperation

Karl-Heinz Rummenigge hat sein Saisonfazit gezogen

Rummenigge: Madrid? "Da werde ich heute noch wahnsinnig"

Hoffenheim und S04 reihen sich ein in dir große Gruppe von Interessenten

Hoffenheim und Schalke jagen englischen Messi


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.