"Späten Tore kein Zufall"

VfB: Lehmann kritisiert Fitnesszustand

SID
Dienstag, 11.03.2014 | 12:40 Uhr
Jens Lehmann war selbst beim VfB tätig
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Jens Lehmann, ehemaliger Torwart des VfB Stuttgart, sieht die Gegentore in den Schlussminuten als klares Indiz für einen mangelnden Fitnesszustand der Mannschaft.

Ein Augenmerk muss beim VfB auf die Verbesserung der Fitness gelegt werden. Es ist kein Zufall, dass man immer wieder in den letzten Minuten Tore bekommt", sagte Lehman bei "Sky Sport News HD": "Ob Huub Stevens die Fitness der Mannschaft in der Kürze der Zeit verbessern kann, bleibt die Frage. Ich wünsche es ihm und dem VfB Stuttgart, denn wir wollen alle, dass ein Traditionsverein wie der VfB in der Bundesliga bleibt."

Der VfB Stuttgart hatte sich am Sonntag von Trainer Thomas Schneider getrennt und den Niederländer Huub Stevens als Nachfolger installiert. In der laufenden Saison ist Stevens bereits der dritte Stuttgarter Trainer.

Alles zum VfB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung