Nach Fan-Ausschreitungen

Hohe Geldstrafe für Braunschweig

SID
Dienstag, 18.03.2014 | 14:47 Uhr
Ärger mit den Fans: Eintracht Braunschweig muss eine hohe Strafe zahlen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Eintracht Braunschweig muss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger rund um das Niedersachsen-Derby im November bei Hannover 96 (0:0) eine Geldstrafe von 50.000 Euro bezahlen. Dies legte das Sportgericht des DFB fest.

Teile der Braunschweiger Anhänger hatten gewaltsam versucht ins Stadion zu gelangen, später wurde Pyrotechnik abgebrannt.

Darüber hinaus wird dem Klub auferlegt, einen Geldbetrag von 20.000 Euro in "die Verbesserung der infrastrukturellen und sicherheitstechnischen Abläufe" im Gästesektor des Eintracht-Stadions zu investieren. Diese Maßnahmen muss der Klub dem DFB-Sportgericht bis zum 30. September nachweisen.

Die Eintracht kann innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung beantragen.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung