"Klassenerhalt noch nicht erreicht"

SID
Dienstag, 04.03.2014 | 16:28 Uhr
Heribert Bruchhagen ist seit Dezmeber 2003 Vorstandsvorsitzender der Eintracht
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Vorstandschef Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt hat nach dem angekündigten Abgang von Trainer Armin Veh am Saisonende zur Konzentration aufgerufen. Der Zeitpunkt der Verkündung des Abschieds sorgte bei Alexander Madlung für Verwunderung.

"Wir haben das Ziel Klassenerhalt noch lange nicht erreicht. Wir haben noch acht Wochen vor uns - voller intensiver Arbeit", sagte Bruchhagen im Heimspiel des hr-Fernsehens.

Nach 23 Spieltagen haben die Hessen als Tabellen-Zwölfter sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Am vergangenen Sonntag hatte sich die Eintracht mit einem 2:1 (0:1)-Erfolg gegen den VfB Stuttgart etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Drei Tage zuvor war der deutsche Meister von 1959 in der Zwischenrunde der Europa League knapp am einstigen Weltpokalsieger FC Porto gescheitert (3:3/2:2).

Fehlende Perspektive

Veh hatte am Montag bestätigt, dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern und die Eintracht im Sommer nach drei Jahren verlassen wird.

Als Hauptgrund nannte der 53-Jährige, der den VfB Stuttgart 2007 überraschend zur deutschen Meisterschaft geführt hatte, fehlende sportliche Perspektiven. Ex-Profi Veh war in der Vergangenheit immer wieder mit Schalke 04 in Verbindung gebracht worden.

Madlung über Veh-Abschied

Eintracht-Abwehrspieler Alexander Madlung sagte dem Hessischen Rundfunk, dass ihn besonders der Zeitpunkt der Ankündigung des Veh-Abschieds gewundert habe.

"Es lag zwar die ganze Zeit etwas in der Luft, dass es dazu ein Statement geben würde, aber dass das jetzt nach so einem gewonnenen Heimspiel kam, war natürlich sehr überraschend", sagte der 31-Jährige.

Alle Infos zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung