Nach Pleitenserie bei Schalke

Kapitän Höwedes schlägt Alarm

Von Martin Klotz
Donnerstag, 06.03.2014 | 11:32 Uhr
Benedikt Höwedes erwartet nach den jüngsten Niederlagen eine Reaktion seiner Mannschaft
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes nimmt seine Mannschaft vor dem Spiel am Samstag gegen Hoffenheim in die Pflicht. Nach den Klatschen gegen Real Madrid und Bayern München fordert der 26-jährige Verteidiger eine andere Einstellung der Mannschaft.

"Wir müssen Kampf und Aggressivität zeigen. All das, was wir zuletzt komplett haben vermissen lassen. Wir werden eine deutliche Reaktion zeigen", erklärt Höwedes in der "Bild".

Der Kapitän prangert besonders den Einsatz und Siegeswillen des Teams in den letzten Partien an: "Jeder hatte in diesen Spielen sein Päckchen zu tragen, und jeder muss sich an die eigene Nase fassen. Ich glaube, dass es jetzt jeder verstanden hat und eine Reaktion zeigt."

Schalke noch nicht am Ende

Das ist nach der Enttäuschung im Champions-League-Achtelfinale gegen Real Madrid und der Klatsche gegen Bayern auch dringend notwendig. Trotz der Rückschläge sieht Höwedes die Schalker aber nicht am Ende: "Auch wenn die Ergebnisse unterirdisch schlecht waren, wollen wir nicht vom totalen Zusammenbruch reden."

Auch Ralf Fährmann hofft auf Wiedergutmachung und will der TSG Hoffenheim, die nach dem 6:2-Erfolg gegen Wolfsburg mit breiter Brust nach Gelsenkirchen reisen, einen heißen Empfang bereiten: "Wir sind jetzt wachgerüttelt. Hoffenheim wird von der ersten Sekunde an spüren, dass wir zu Hause eine Macht sind. Wir wollen ein Feuerwerk abbrennen."

Aktuell liegen die Königsblauen auf Rang vier und damit weiter gut im Rennen um die Champions-League-Plätze. Eine weitere Niederlage kann sich Schalke nach den Ergebnissen der vergangenen Woche aber nicht erlauben.

Alle Infos zum FC Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung