Tönnies: Zwei Lehrstunden

SID
Montag, 03.03.2014 | 10:43 Uhr
Clemens Tönnies is not amused
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies hat seinem Ärger nach den Debakeln von Schalke 04 gegen Bayern München und Real Madrid Luft gemacht. Jefferson Farfan hob er positiv heraus.

"Ich habe der Mannschaft eine sehr klare Ansage gemacht: Ich fordere, dass die Spieler von nun an wieder zu alter Stärke zurückfinden. Die Leistungen in den beiden Spielen waren eine reine Enttäuschung. Das waren zwei Lehrstunden, die wir erhalten haben", sagte Tönnies der "Sport Bild".

Die Bilder, die Schalkes Jefferson Farfán nach dem Spiel scherzend mit den Bayern-Stars Rafinha und Claudio Pizarro zeigten, wollte Tönnies dagegen "nicht überbewerten": "Gerade er hat in den vergangenen Wochen Top-Leistungen gebracht. Es war ja auch keine Bösartigkeit in seinem Verhalten erkennbar. Natürlich wirken solche Bilder nach solchen Niederlagen unglücklich."

Alles zu Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung