Abstiegskampf beim VfB Stuttgart

Gentner begrüßt Schneider-Verbleib

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 06.03.2014 | 15:30 Uhr
Christian Gentner brachte es in der laufenden Saison auf 17 Einsätze beim VfB Stuttgart
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der VfB Stuttgart ist mitten im Existenzkampf der Bundesliga angekommen und hatte zuletzt turbulente Tage hinter sich - mit dem Ergebnis, dass Trainer Thomas Schneider bleibt. Kapitän Christian Gentner begrüßt die Entscheidung in einer Situation, die er als schwerste Herausforderung seiner Laufbahn empfindet.

"Wir stehen voll hinter der Entscheidung", erklärte Gentner im Gespräch mit dem "Kicker" stellvertretend für seine Mannschaft hinsichtlich des Entschlusses des Vorstands, weiter mit Trainer Thomas Schneider arbeiten zu wollen. Auch für den Kapitän selbst sei die prekäre Lage "sicher die schwierigste Situation in meiner Karriere".

Als Kapitän versuche er, "durch Gespräche den Druck wegzunehmen", der auf der Mannschaft nach der Pleitenserie von acht verlorenen Spielen in Folge lastet und der sich durch das späte 1:2 in Frankfurt noch einmal zugespitzt hat. "Wir müssen als Mannschaft zusammenhalten, das ist entscheidend. Wir Spieler haben uns in diese Lage gebracht", so Gentner über die kommenden Wochen.

"Gutes Gefühl, dass der Verein die Ruhe bewahrt"

In denen wird Schneider trotz der schweren Lage mit der nötigen Rückendeckung arbeiten dürfen - Gentner ist erfreut. Es sei "ein gutes Gefühl, dass der Verein die Ruhe bewahrt". Der fünffache Nationalspieler lobte den Trainernovizen: "Er hat auf die Situation reagiert und mal verschiedene Dinge ausprobiert. Aber er ist immer der Gleiche geblieben. Er fand immer die richtigen Worte."

"Von allein" werde die Wende aber nicht kommen, "wir müssen sehr viel dafür tun". Trotzdem ist der 28-Jährige "davon überzeugt, dass wir es schaffen. Vielleicht bedeutet schon ein Sieg am Samstag die Trendwende." Dann werden die Stuttgarter im Abstiegskrimi gegen Braunschweig bestehen müssen. Gentner warnte: "Braunschweig hat sich inzwischen an die Bundesliga gewöhnt, die Eintracht ist ganz klar stärker geworden."

Alle Infos zu Christian Gentner

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung