Lewandowski vor Comeback

BVB ohne Reus gegen Gladbach

SID
Donnerstag, 13.03.2014 | 15:04 Uhr
Marco Reus (l.) ist einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Bundesliga
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Ohne Nationalspieler Marco Reus wird der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund höchstwahrscheinlich sein Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach bestreiten.

Der Ex-Gladbacher leidet noch immer unter muskulären Problemen. "Wenn nichts Außergewöhnliches passiert bis Samstag, wird er nicht dabei sein", sagte Trainer Jürgen Klopp anlässlich der Pressekonfernz am Donnerstag.

Im Westderby auflaufen wird dagegen aller Voraussicht nach Robert Lewandowski, der am vergangenen Sonntag im Gastspiel beim SC Freiburg (1:0) wegen einer Kreuzbanddehnung aussetzen musste.

"Er hat zuletzt keine Probleme verspürt und soll am Abschlusstraining am Freitag teilnehmen", ergänzte Klopp, der gegen Gladbach auf den gelbgesperrten Henrich Mchitarjan verzichten muss.

"Gladbach hat Qualität"

Er erwarte in Gladbach eine spielstarke Mannschaft, die darum kämpfen werde, ihre Negativserie zu beenden, so Klopp. "Denn Gladbach hat Qualität, auch wenn derzeit die Ergebnisse fehlen", ergänzte der 46-Jährige.

In der Vorbereitung auf die Begegnung hatte Klopp seine Mannschaft an das Hinspiel erinnert, das er zudem als "bestes Auswärtsspiel in der gemeinsamen Geschichte" bezeichnete.

Damals, am 5. Oktober, verlor der BVB mit 0:2, was den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte. "Wir haben vieles richtig gemacht, ohne etwas dafür bekommen zu haben", sagte Klopp. Das solle am Samstag nicht der Fall sein.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung