Trainer Pep Guardiola rechnet nicht mit weiteren Verstärkungen

"Wenige Ergänzungen" für Bayern

SID
Freitag, 07.03.2014 | 12:59 Uhr
Pep Guardiola hat keine Wunschliste an das Management weitergeleitet
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Fußball-Rekordmeister Bayern München plant anscheinend, mit einer nahezu unveränderten Mannschaft in die kommende Saison zu gehen. "Ich glaube, die Basis der Mannschaft bleibt mehr oder weniger dieselbe. Es wird nur wenige Ergänzungen geben", sagte Trainer Pep Guardiola am Freitag.

Rekordmeister Bayern München plant anscheinend, mit einer nahezu unveränderten Mannschaft in die kommende Saison zu gehen. "Ich glaube, die Basis der Mannschaft bleibt mehr oder weniger dieselbe. Es wird nur wenige, wenige, wenige, wenige, wenige Ergänzungen geben", sagte Trainer Pep Guardiola am Freitag.

Sicher sind bisher lediglich die Zugänge von Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) und Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt). Spekuliert wurde zuletzt immer wieder über eine Verstärkung für die Abwehr.

Zu Namen wie David Luiz (FC Chelsea) oder Martín Montoya (FC Barcelona) wollte sich Guardiola auf Nachfrage nicht äußern. Er habe den zuständigen Vorständen Karl-Heinz Rummenigge und Matthias Sammer auch keine Wunschliste vorgelegt, sagte er.

Respekt vor Wolfsburg

Der Coach betonte, er konzentriere sich derzeit nur auf das nächste Spiel - im konkreten Fall auf die Begegnung beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Dass viele seiner Spieler nach Einsätzen bei ihren Nationalmannschaften geschwächt sein könnten, sieht Guardiola als Gefahr. "Das ist immer schwierig, ich weiß auch nicht, wo der Kopf der Spieler ist. Aber es gibt keine Ausreden, keine Entschuldigungen."

Das Lazarett lichtet sich

Franck Ribéry, Arjen Robben, Thomas Müller und Xherdan Shaqiri: Guardiola hat in Wolfsburg alle zuletzt angeschlagenen Stars wieder zur Verfügung. "Immer wenn die Champions League kommt", sagte er augenzwinkernd mit Blick auf das Achtelfinal-Rückspiel am Dienstag gegen den FC Arsenal, "sind alle Spieler fit. Das ist hier so und bei anderen großen Vereinen, ich weiß nicht, warum."

Wolfsburg ist für Guardiola ein "gefährlicher Gegner". Beim 1:0 in der Vorrunde habe seine Mannschaft das schlechteste Spiel in seiner Zeit beim FC Bayern abgeliefert, meinte er. Und das habe auch am gut organisierten VfL gelegen. "Dortmund, Leverkusen, Schalke - Wolfsburg ist einer dieser großen Vereine", sagte Guardiola.

Alle Infos zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung