Kahn und Ribery: Comeback möglich

Weitere Unterstützung für Hoeneß

SID
Dienstag, 18.03.2014 | 11:19 Uhr
Die beiden ehamligen Kollegen Franck Ribery und Oliver Kahn halten ein Hoeneß-Comeback für möglich
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach dem Vorsitzenden des Verwaltungsbeirats Edmund Stoiber halten auch Superstar Franck Ribery und Ex-Kapitän Oliver Kahn eine Rückkehr von Uli Hoeneß zum Fußball-Rekordmeister Bayern München für möglich.

"Jeder Mensch hat irgendwann einmal Probleme oder macht Fehler. So etwas kann im Leben passieren. Für einen Fehler, den man sich eingesteht und bereut, sollte man ihm nicht sein Lebenswerk aberkennen", sagte Ribery der "Sport Bild".

Kahn meinte in einem Beitrag für die "Bild-Zeitung", er könne sich gut vorstellen, dass Hoeneß auch aus dieser schwierigen Situation wieder zurückkommen werde. "Wer Uli Hoeneß jetzt abschreibt, kennt ihn schlecht!", schrieb der frühere Nationaltorwart. Der wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilte Ex-Präsident habe dem FC Bayern in über 40 Jahren mit Leib und Seele gedient und zum sportlich und finanziell führenden Klub Europas gemacht.

Unterstützung von Stoiber

Am Landgericht München, führte Kahn aus, sei nicht der Bayern-Präsident, sondern die Privatperson Hoeneß verurteilt worden. Der 62-Jährige habe seine Steuervergehen als schlimmsten Fehler seines Lebens bezeichnet und stelle sich jetzt den Konsequenzen. Ribery ergänzte, seine Generation kenne nur einen FC Bayern mit Hoeneß. "Er ist ein Teil FC-Bayern-Geschichte. Er ist das Herz des Klubs."

Zuletzt hatte schon der frühere bayerische Ministerpräsident Stoiber die Hoffnung auf ein Hoeneß-Comeback nach verbüßter Haftstrafe geäußert. "Ich würde mich freuen", hatte der 72-Jährige im bayerischen Fernsehen gesagt: "Eine Türe ist immer offen, und Uli Hoeneß wird immer die Seele des Vereins sein. Was auch immer er machen will, alles ist möglich".

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung