Festgeschriebene Ablösesumme für Augsburger Mittelfeldspieler

Medien: Hahn vor Gladbach-Wechsel

SID
Freitag, 28.03.2014 | 12:07 Uhr
Mit seinen guten Leistungen hat sich Hahn auch in den Fokus von Jogi Löw gespielt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bundesliga-Senkrechtstarter André Hahn steht vor einem Wechsel vom FC Augsburg zum fünfmaligen deutschen Fußball-Meister Borussia Mönchengladbach. Das berichtet der "kicker".

Der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag beim FCA noch bis 2016 läuft, kann demnach für eine festgeschriebene Ablösesumme von 2,25 Millionen Euro den Verein verlassen.

Trainer Markus Weinzierl gibt sich derweil gelassen. "Wir haben riesiges Interesse, ihn zu behalten. Er ist aber am Zug. Es ist seine Entscheidung, ob er den Weg beim FC Augsburg weitergeht und sich weiterentwickelt, oder einen anderen Weg geht", sagte Weinzierl. Bis Montag soll wohl eine endgültige Entscheidung fallen.

Hahn, der zuletzt sogar von Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel gegen Chile nominiert worden war, hat in der laufenden Saison bereits 17 Scorerpunkte (10 Tore, 7 Vorlagen) erzielt. Auch Schalke 04 und Bayer Leverkusen sollen Interesse an einer Verpflichtung haben.

"Da lach ich ja"

Angst vor einem Ausverkauf hat Weinzierl nicht, auch wenn der Hamburger SV angeblich Interesse an Matthias Ostrzolek haben soll. "Da lache ich ja. Sie wissen gar nicht in welcher Liga sie spielen, haben hundert Millionen Schulden und wollen nach Augsburg kommen und uns die Spieler wegkaufen. Da bin ich ganz entspannt", sagte Weinzierl vor dem Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) beim FSV Mainz 05.

In Mainz will der FCA seine bemerkenswerte Auswärtsserie fortsetzen. Seit acht Spielen und dem 0:3 bei Bayern München am 9. November sind die Fuggerstädter in fremden Stadien unbesiegt.

"Wir fahren nach Mainz, um die Serie zu bestätigen", sagte Weinzierl, der allerdings betont, dass "die Begegnung kein Spiel auf Augenhöhe" sei. "Wir haben im Winter gemerkt, als sie Ja-Cheol Koo gekauft haben, dass wir finanziell mit Mainz nicht mithalten können."

Andre Hahn im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung