157 Journalisten im Knast

Medienansturm bei JVA Landsberg

SID
Montag, 31.03.2014 | 17:20 Uhr
Am "Tag der offenen Tür" gab es einen Einblick in die JVA Landsberg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

"Tag der offenen Tür" in Landsberg: Kurz vor dem Haftantritt des ehemaligen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß ist die 106 Jahre alte Justizvollzugsanstalt bei einem offiziellen Termin von einem Medienansturm heimgesucht worden.

157 akkreditierte Journalisten besichtigten bei einer Führung zweieinhalb Stunden lang Gänge und Zellen im Gefangenentrakt sowie die Kapelle, die KFZ-Werkstatt und die Turnhalle.

Allerdings gab es von der Anstaltsleitung nur allgemeine Auskünfte über den Strafvollzug in der Anlage, die insgesamt 565 Insassen Platz bietet. "Individuelle Fragen werden nicht beantwortet", sagte Anstaltsleiterin Monika Groß.

Am 13. März war Hoeneß vom Landgericht München wegen Steuerhinterziehung zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden. Der 62-Jährige und auch die Staatsanwaltschaft verzichteten anschließend auf die Beantragung eines Revisionsverfahrens.

Auch Adolf Hitler saß in Landsberg ein und verfasste hier von 1923 bis 1924 "Mein Kampf". Auch der bekannte Münchner Gesellschaftskolumnist Michael Graeter war dort JVA-Insasse 2002/2003.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung