BVB gegen S04: Fußball-Fest auf Bewährung

Boateng: "Wir werden brennen!"

SID
Montag, 24.03.2014 | 18:11 Uhr
Im Hinspiel gewannen die Borussen um Marco Reus mit 3:1. Schalke will nun die Revanche
© getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Der Kohlenpott kocht, die Bühne für das Spiel des Jahres ist bereitet: In aufgeheizter Atmosphäre geht es in der Dortmunder Festung um Prestige, wichtige Punkte, Platz zwei - und für die Fans im 144. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 (Di., 20 Uhr im LIVE-TICKER) um die Chance zur Bewährung.

Appellen der Polizei und Klub-Bosse soll nun am Dienstag das erhoffte große Fußball-Fest folgen, denn sportlich waren die Voraussetzungen selten so brisant wie vor dem Duell des aktuellen Tabellenzweiten gegen den nur um einen Zähler schlechteren Dritten.

"Dortmund und Schalke trennen einen Punkt und 30 Kilometer, mehr nicht. Das wird hochspannend", meinte BVB-Coach Jürgen Klopp. "Und was die Intensität angeht: Wie soll das Spiel intensiver werden, als die, die bisher schon gespielt wurden? Wenn dazu auch noch draußen alles ruhig bleibt, das wäre extrem cool."

3000 Sicherheitskräfte im Einsatz

3000 Sicherheitskräfte werden das Treffen den Revier-Nachbarn begleiten, um Ausschreitungen wie im Hinspiel am 26. Oktober vergangenen Jahres zu verhindern. Der BVB gewann auf Schalke mit 3:1, als Krawalle schwarz-gelber Anhänger wochenlang für Schlagzeilen und Diskussion sorgten. Schalke belegte seine Anhänger mit einem Derby auf Bewährung, der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Dortmunder Anhänger mit einem Heimspiel ohne seine Treuesten auf der Südtribüne, ausgesetzt für sieben Monate zur Bewährung.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hofft auf ein "richtig friedliches Fußball-Fest". Schalkes Vereinschef Clemens Tönnies stimmte in einem Interview in der Bild-Zeitung mit ein: "Beide Klubs und die Polizei tun das Maximale. Ich wünsche mir ein friedliches und faires Derby ohne jede Gewalt."

"Was ich versprochen habe, halte ich"

Der 57-Jährige wird es sich nicht nehmen lassen, das Spiel im ausverkauften Dortmunder Signal Iduna Park erneut im Schalker Fan-Block auf der Stehtribüne zu verfolgen. "Was ich versprochen habe, halte ich. Und seitdem ich dort nicht mehr auf der Tribüne sitze, haben wir von sechs Derbys beim BVB nur ein einziges verloren."

Oder anders ausgedrückt: In der Ära von BVB-Trainer Klopp (seit 2008) konnte der BVB nur ein Heimspiel gewinnen - am 26. November 2011. Ein weiterer Erfolg soll die Gesamtbilanz verbessern, denn noch immer stehen für die Borussen nur 49 Siege, bei 37 Unentschieden und 57 Niederlage in der Statistik.

Beide Teams begegnen sich im 84. Bundesliga-Duell auf Augenhöhe. "Beide Mannschaften haben hohe Qualität und leiden unter wirklich unfassbarem Verletzungspech", sagte der gebürtige Dortmunder Kevin Großkreutz in der Zeitung Die Welt und sieht die Chancen bei "50:50". "Egal wer das Derby gewinnt, er hat definitiv keine Vorentscheidung im Kampf um die Champions-League-Plätze herbeigeführt. Die Tabelle wird am Dienstagabend nur eine Momentaufnahme sein."

"Wir werden brennen!"

Die Situation ist besonders beim BVB prekär. Sechs Stammspieler, davon allein drei deutsche Nationalspieler, fehlten allein am vergangenen Samstag in Hannover (3:0), der ersten von neun Begegnungen innerhalb von 27 Tagen. "Dennoch werden wir alles raushauen", versprach Großkreutz.

Das Derby ist Ehrensache, auch für die Schalke, trotz fünf verletzter Stammspieler. "Unsere Mannschaft weiß, um was es geht. Nach dem Saisonverlauf haben wir überhaupt nichts zu verlieren. Ganz im Gegenteil: Wir können viel gewinnen, zum Beispiel zumindest vorübergehend Platz zwei. Die Spieler werden sich voll reinhängen", verkündete der Ex-Dortmunder Kevin-Prince Boateng bei Sport Bild plus. Schalke habe gegen größere Gegner diese Saison bislang nicht so gut ausgesehen. Das sei nun die Chance, es vielen Kritikern zu zeigen. Boateng: "Wir werden brennen!"

Der 27. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung