Mittwoch, 26.03.2014

Kellerduelle am 27. Spieltag

Zwischen Hoffen und Bangen

Wenn am 27. Spieltag der Hamburger SV den SC Freiburg zum Kellerduell empfängt (20 Uhr im LIVE-TICKER), ist die Anspannung allgegenwärtig. Der Bundesliga-Dino darf sich keinen weiteren Ausrutscher leisten, die Breisgauer hingegen haben die Chance, sich etwas Luft zu verschaffen. In Nürnberg will die Mannschaft von Gertjan Verbeek gegen den VfB Stuttgart die Heimniederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen.

Im Bundesligakeller liegt Freud und Leid eng beeinander
© SPOX
Im Bundesligakeller liegt Freud und Leid eng beeinander
HSV, Hamburg, Logo, Wappen

Hamburger SV: (Platz 16, 23 Punkte)

Die letzten Spielen: 3:0 Borussia Dortmund (H), 0:1 Werder Bremen (A), 1:1 Eintracht Frankfurt (H), 2:1 1. FC Nürnberg (H), 0:1 VfB Stuttgart (A)

Restprogramm: SC Freiburg (H), Borussia Mönchengladbach (A), Bayer 04 Leverkusen (H), Hannover 96 (A), VfL Wolfsburg (H), FC Augsburg (A), FC Bayern München (H), 1. FSV Mainz 05 (A)

Aktuelle Lage: Mit Mirko Slomka hat der HSV in dieser Saison bereits den dritten Trainer. Sowohl unter Thorsten Fink, als auch Bert van Marwijk waren die Leistungen der Mannschaft mitunter desolat und eines Bundesligisten der ersten Stunde unwürdig. Unter der Leitung des 46-Jährigen folgte anscheinend die Wende: Mit Siegen gegen Dortmund und Nürnberg sowie einem Unentschieden gegen Frankfurt verließ man kurzzeitig die Abstiegsränge. "Das ist auf jeden Fall schön, weil wir nun auch mal durchatmen können", so HSV-Juwel Calhanoglu nach dem Heimsieg gegen den Club. Im Endeffekt bewies die Aussage des 20-Jährigen auf eindrucksvolle Art und Weise wie trügerisch der Abstiegskampf sein kann, befinden sich die Hanseaten nur eine Niederlage später wieder vor dem unmittelbaren Abgrund.

Ausblick: Durchatmen und entspannen wird in Hamburg wohl bis zum Saisonende niemand. Zwar glaubt unter anderem Klub-Idol Uwe Seeler fest an einen Verbleib in der höchsten Spielkasse, dennoch bedarf es gegen Freiburg unbedingt eines Heimerfolgs. Das restliche Programm hat es vor allem durch die schweren Heimspiele gegen Leverkusen, Wolfsburg und Bayern in sich. Dass sich das Lazarett der Hanseaten zudem weiter prall gefüllt präsentiert, dürfte den Kampf um den Klassenerhalt nicht einfacher gestalten.

SC Freiburg, Logo

SC Freiburg: (Platz 14, 25 Punkte)

Die letzten Spiele: 2:4 FC Augsburg (H), 0:0 Hertha BSC (A), 0:1 Borussia Dortmund (H), 4:1 Eintracht Frankfurt (A), 3:1 Werder Bremen (H)

Restprogramm: Hamburger SV (A), 1. FC Nürnberg (H), VfB Stuttgart (A), Eintracht Braunschweig (H), Borussia Mönchengladbach (H), VfL Wolfsburg (A), FC Schalke 04 (H), Hannover 96 (A)

Aktuelle Lage: Die Mannschaft von Trainer Christian Streich landete zuletzt zwei Big Points gegen direkte Konkurrenten und schaffte so den Sprung auf Tabellenplatz 14. Zum ersten Mal seit dem 20. Spieltag finden sich die Breisgauer damit nicht auf einem Abstiegsrang oder Relegationsplatz wieder. Mit lediglich zwei Punkten Vorsprung auf den Vorletzten aus Nürnberg ist die Lage allerdings alles andere als beruhigend.

Ausblick: In den nächsten vier Spielen geht es gegen weitere Abstiegskandidaten und damit wirkt sich jeder Punktgewinn oder -verlust doppelt aus. Wollen die Freiburger die Klasse halten, so muss auch in diesen Partien die aufsteigende Form der letzten Begegnungen unbedingt bestätigt werden. Da es mit Gladbach, Wolfsburg und Schalke danach gegen drei Teams mit Ambitionen auf das internationale Geschäft geht, täte ein kleines Punktepolster den Breisgauern mit Sicherheit sehr gut.

Get Adobe Flash player

Hamburger SV - SC Freiburg (Mi., 20 Uhr im LIVE-TICKER)

Stimmen zum Spiel:

Christian Streich (SC Freiburg): "Uns steht weiter das Wasser bis zum Hals. Wir kämpfen gegen den Abstieg, alles andere ist Schall und Rauch."

...zum Spiel gegen Hamburg: "Wir haben bis jetzt nichts erreicht, wenn wir auch nur einen Millimeter nachlassen kriegen wir gegen Hamburg fünf Gegentore."

Pavel Krmas (SC Freiburg): "Wir sind nicht dort, wo wir hinwollen."

Mirko Slomka (Hamburger SV): "Wir freuen uns wahnsinnig auf diese Partie."

...den Gegner: "Wir sind gewarnt vor einem guten Gegner. Freiburg ist eine enorm starke Auswärtsmannschaft, allerdings spielen wir zu Hause."

Hallo Bundesliga, alles Gute zum Geburtstag!
Diese 16 Klubs lud die Vollversammlung am 28. Juli 1962 für die erste Bundesligasaison 1963/64 ein
© Imago
1/30
Diese 16 Klubs lud die Vollversammlung am 28. Juli 1962 für die erste Bundesligasaison 1963/64 ein
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum.html
Dortmunds Timo Konietzka (r., gegen 1860 München) erzielte gegen Werder Bremen das erste Tor der Geschichte überhaupt
© Imago
2/30
Dortmunds Timo Konietzka (r., gegen 1860 München) erzielte gegen Werder Bremen das erste Tor der Geschichte überhaupt
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=2.html
Erster Deutscher Meister wurde der 1. FC Köln. Kapitän Sturm nimmt hier die Glückwünsche des FCK entgegen
© Imago
3/30
Erster Deutscher Meister wurde der 1. FC Köln. Kapitän Sturm nimmt hier die Glückwünsche des FCK entgegen
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=3.html
Tasmania Berlin, hier bei einem von 108 Gegentoren in der Saison 65/66, ist bis heute der schlechteste Bundesligist aller Zeiten
© Imago
4/30
Tasmania Berlin, hier bei einem von 108 Gegentoren in der Saison 65/66, ist bis heute der schlechteste Bundesligist aller Zeiten
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=4.html
Bökelberg, Mönchengladbach: Beim Spiel der Borussia gegen Werder Bremen bricht in der Saison 70/71 der rechte Torpfosten
© Imago
5/30
Bökelberg, Mönchengladbach: Beim Spiel der Borussia gegen Werder Bremen bricht in der Saison 70/71 der rechte Torpfosten
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=5.html
Selbe Saison: Offenbachs Präsident Gregorio Canellas (2.v.l.) lässt die Bombe platzen: Spiele in der Bundesliga wurden verschoben
© Imago
6/30
Selbe Saison: Offenbachs Präsident Gregorio Canellas (2.v.l.) lässt die Bombe platzen: Spiele in der Bundesliga wurden verschoben
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=6.html
Der kultigste Schiri: Wolf-Dieter Ahlenfelder leitete 1975 Werder gegen Hannover der Legende nach mit ein paar Bier und Korn im Kopf, pfiff 13 Minuten zu früh ab
© Getty
7/30
Der kultigste Schiri: Wolf-Dieter Ahlenfelder leitete 1975 Werder gegen Hannover der Legende nach mit ein paar Bier und Korn im Kopf, pfiff 13 Minuten zu früh ab
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=7.html
Der erste Millionentransfer: Der Belgier Roger van Gool (l.) wechselt 1976 für 1,1 Mio. Mark zum 1. FC Köln
© Imago
8/30
Der erste Millionentransfer: Der Belgier Roger van Gool (l.) wechselt 1976 für 1,1 Mio. Mark zum 1. FC Köln
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=8.html
Letzter Spieltag 77/78: Dortmund lässt sich von Gladbach 0:12 abschlachten. Bis heute die höchste Niederlage aller Zeiten
© Getty
9/30
Letzter Spieltag 77/78: Dortmund lässt sich von Gladbach 0:12 abschlachten. Bis heute die höchste Niederlage aller Zeiten
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=9.html
Das schlimmste Foul der Geschichte: Bremens Siegmann schlitzt Ewald Lienen den Oberschenkel auf - angeblich "auf Geheiß" von Werder-Trainer Rehhagel...
© Imago
10/30
Das schlimmste Foul der Geschichte: Bremens Siegmann schlitzt Ewald Lienen den Oberschenkel auf - angeblich "auf Geheiß" von Werder-Trainer Rehhagel...
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=10.html
Unnachahmlich: Der Bomber drückt den Ball irgendwie ins Tor. 365 Mal trifft Gerd Müller (l.) in der Bundesliga
© Imago
11/30
Unnachahmlich: Der Bomber drückt den Ball irgendwie ins Tor. 365 Mal trifft Gerd Müller (l.) in der Bundesliga
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=11.html
Der bekannteste Elfmeter: Bremens Kutzop (r.) kann Werder 1986 vorzeitig zum Meister machen - trifft gegen die Bayern aber nur den rechten Pfosten
© Imago
12/30
Der bekannteste Elfmeter: Bremens Kutzop (r.) kann Werder 1986 vorzeitig zum Meister machen - trifft gegen die Bayern aber nur den rechten Pfosten
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=12.html
1992 wird der VfB Stuttgart der erste Gesamtdeutsche Meister. Guido Buchwald (Nr. 6) köpft in Leverkusen das entscheidende Tor
© Getty
13/30
1992 wird der VfB Stuttgart der erste Gesamtdeutsche Meister. Guido Buchwald (Nr. 6) köpft in Leverkusen das entscheidende Tor
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=13.html
Das Phantomtor! Thomas Helmer wurschtelt den Ball gegen den Club von der Linie - trotzdem wird auf Tor entschieden. Nürnbergs Einspruch erwirkt ein Wiederholungsspiel
© Imago
14/30
Das Phantomtor! Thomas Helmer wurschtelt den Ball gegen den Club von der Linie - trotzdem wird auf Tor entschieden. Nürnbergs Einspruch erwirkt ein Wiederholungsspiel
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=14.html
Der Tonnentritt zu München: Jürgen Klinsmanns Reaktion auf seine Auswechslung durch Giovanni Trapattoni
© Imago
15/30
Der Tonnentritt zu München: Jürgen Klinsmanns Reaktion auf seine Auswechslung durch Giovanni Trapattoni
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=15.html
Einfach nur Kult: "Was erlaube Strunz!?" Traps Vier-Minuten-Monolog dient noch heute als Aufhänger zahlloser Gags und Witzchen
© Getty
16/30
Einfach nur Kult: "Was erlaube Strunz!?" Traps Vier-Minuten-Monolog dient noch heute als Aufhänger zahlloser Gags und Witzchen
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=16.html
Jan Age Fjörtofts mehr oder weniger gelungener Übersteiger rettet Eintracht Frankfurt 1999 vor dem Abstieg
© Imago
17/30
Jan Age Fjörtofts mehr oder weniger gelungener Übersteiger rettet Eintracht Frankfurt 1999 vor dem Abstieg
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=17.html
"Dr Glubb is a Depp...": Nürnberg stieg schon sieben Mal ab - Ligarekord. Allerdings ging es auch schon wieder sieben Mal ins Oberhaus zurück
© Getty
18/30
"Dr Glubb is a Depp...": Nürnberg stieg schon sieben Mal ab - Ligarekord. Allerdings ging es auch schon wieder sieben Mal ins Oberhaus zurück
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=18.html
Januar 2001: Christoph Daum entschuldigt sich auf einer Pressekonferenz für seinen anhaltenden Kokainkonsum. Bei Bayer Leverkusen ist er da längst schon entlassen
© Imago
19/30
Januar 2001: Christoph Daum entschuldigt sich auf einer Pressekonferenz für seinen anhaltenden Kokainkonsum. Bei Bayer Leverkusen ist er da längst schon entlassen
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=19.html
Im April 2001 sorgt Energie Cottbus für ein Novum: Coach Ede Geyer setzt gegen Wolfsburg elf Ausländer von Beginn an ein
© Getty
20/30
Im April 2001 sorgt Energie Cottbus für ein Novum: Coach Ede Geyer setzt gegen Wolfsburg elf Ausländer von Beginn an ein
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=20.html
19. Mai 2001: Patrick Anderssons (nicht im Bild) Glücksschuss macht die Bayern zum meister - und Schalke zum Meister der Herzen
© Imago
21/30
19. Mai 2001: Patrick Anderssons (nicht im Bild) Glücksschuss macht die Bayern zum meister - und Schalke zum Meister der Herzen
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=21.html
Der ewige Charly Körbel (l.), hier nach dem Gewinn des DFB-Pokals 1988, ist mit 602 Spielen Rekordhalter der Bundesliga
© Imago
22/30
Der ewige Charly Körbel (l.), hier nach dem Gewinn des DFB-Pokals 1988, ist mit 602 Spielen Rekordhalter der Bundesliga
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=22.html
Eins der kuriosesten Gegentore aller Zeiten: Cottbus' Tomislav Piplica (am Boden) köpft sich 2002 eine Bogenlampe selbst ins Tor
© Imago
23/30
Eins der kuriosesten Gegentore aller Zeiten: Cottbus' Tomislav Piplica (am Boden) köpft sich 2002 eine Bogenlampe selbst ins Tor
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=23.html
Im Januar 2005 wird der Manipulationsskandal unter anderem um Schiedsrichter Robert Hoyzer bekannt. Hoyzer wird später zu zwei Jahren und fünf Monaten Knast verurteilt
© Getty
24/30
Im Januar 2005 wird der Manipulationsskandal unter anderem um Schiedsrichter Robert Hoyzer bekannt. Hoyzer wird später zu zwei Jahren und fünf Monaten Knast verurteilt
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=24.html
Im November 2009 nimmt sich Hannover- und Nationalkeeper Robert Enke das Leben
© Getty
25/30
Im November 2009 nimmt sich Hannover- und Nationalkeeper Robert Enke das Leben
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=25.html
Das Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC geht im Mai 2012 leider auch in die Geschichtsbücher ein...
© Getty
26/30
Das Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC geht im Mai 2012 leider auch in die Geschichtsbücher ein...
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=26.html
Ein paar Tage davor finalisiert Borussia Dortmund die beste Saison aller Zeiten: 81 Punkte sind neuer Rekord!
© Getty
27/30
Ein paar Tage davor finalisiert Borussia Dortmund die beste Saison aller Zeiten: 81 Punkte sind neuer Rekord!
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=27.html
Ein Rekord, den die Bayern nur ein Jahr später zerbröseln: Bereits am 28. Spieltag (so früh wie niemand zuvor) machen die Münchner die Meisterschaft klar und fahren eine Bestmarke von 91 Punkten (+ 80 Tore) ein. Der BVB wird 25 Punkte dahinter Zweiter
© getty
28/30
Ein Rekord, den die Bayern nur ein Jahr später zerbröseln: Bereits am 28. Spieltag (so früh wie niemand zuvor) machen die Münchner die Meisterschaft klar und fahren eine Bestmarke von 91 Punkten (+ 80 Tore) ein. Der BVB wird 25 Punkte dahinter Zweiter
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=28.html
Im ersten Champions-League-Finale zweiter Bundesligisten setzen sich die Bayern im Wembley Stadium ebenfalls gegen die Dortmunder durch: 2:1 durch Arjen Robben
© getty
29/30
Im ersten Champions-League-Finale zweiter Bundesligisten setzen sich die Bayern im Wembley Stadium ebenfalls gegen die Dortmunder durch: 2:1 durch Arjen Robben
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=29.html
Jupp Heynckes gelingt das Kunststück, in seiner letzten Trainersaison das Triple zu holen
© getty
30/30
Jupp Heynckes gelingt das Kunststück, in seiner letzten Trainersaison das Triple zu holen
/de/sport/diashows/bundesliga-50-jahre-jubilaeum/bundesliga-50-jahre-jubilaeum,seite=30.html
 

...Bedeutung der Fans: "Wir sehen unsere Anhänger als ganz entscheidenden Faktor. Die Unterstützung in den letzten Wochen war enorm. Das benötigen wir."

Das Personal:

Ausfälle Hamburg: Calhanoglu (Gelb-Rote Karte), Jansen (Sprunggelenkoperation), Beister, Rajkovic (beide Kreuzbandriss), Demirbay (Aufbautraining), Lam (Adduktorenprobleme), Ilicevic (Knieprobleme)

Ausfälle Freiburg: Hanke (Patellasehnenreizung), Pilar (Außenbandriss im Sprunggelenk), Freis (Bauchmuskelzerrung)

Darum geht's am Mittwoch:

Die Ausgangslage scheint für beide Mannschaften klar, dennoch ist gerade der Hamburger SV besonders gefordert. Dies wird vor allem beim Blick auf das knallharte Restprogramm deutlich. Dass Trainer Mirko Slomka am Mittwoch ausgerechnet auf Hoffnungsträger Hakan Calhanoglu (Gelb-Rot-Sperre) verzichten muss, ist deshalb besonders bitter. Immerhin macht die Rückkehr von Torjäger Pierre-Michel Lasogga Mut.

Sein Gegenüber Christian Streich dürfte im Hinblick auf seinen Kader die eine oder andere Sorgenfalte weniger haben: Gelson Fernandes meldet sich einsatzbereit. Für den 27-jährigen Schweizer wird wohl Karim Guede seinen Platz räumen müssen. Mit einem Sieg könnte sich Freiburg etwas Luft im Abstiegskampf schnappen.

Die Bilanz der beiden Mannschaften spricht dabei durchaus für einen Gästesieg. So gab es in den letzten sechs Aufeinandertreffen keinen einzigen Heimsieg - jedoch gleich fünf Auswärtssiege. Zudem gewannen die Freiburger ihre letzten drei Spiele in der Hansestadt und dürften deshalb entsprechend hoffnungsvoll nach Hamburg reisen.

Seite 1: Der Hamburger SV empfängt den SC Freiburg

Seite 2: Der VfB Stuttgart ist beim 1. FC Nürnberg zu Gast

Die Tabelle der Bundesliga im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.