Montag, 03.03.2014

Verbeek kritisiert Schauspielerei in der Bundesliga

"Spieler verarschen sich gegenseitig"

Nürnbergs Trainer Gertjan Verbeek ärgert sich über Schauspiel-Einlagen in der Bundesliga und fordert die Spieler zu Ehrlichkeit auf. Gleichzeitig müssten Zweikämpfe häufiger laufen gelassen werden.

Gertjan Verbeek beklagt sich über Schauspielerei in der Bundesliga
© getty
Gertjan Verbeek beklagt sich über Schauspielerei in der Bundesliga

Seit Oktober ist Gertjan Verbeek Trainer des 1. FC Nürnberg, es ist die erste Auslandsstation für den Niederländer. Nach der 0:3-Pleite bei Borussia Dortmund übte der Niederländer heftige Kritik an Schauspielereien in der Bundesliga und verlangt von seinem Spielern Ehrlichkeit.

"Oft wird geschrien, als ob sich die Spieler sehr wehgetan haben, dabei sind sie gar nicht getroffen worden. Das ärgert mich", zitiert der "Kicker" den 51-Jährigen. Immerhin seien so auch die Schiedsrichter vor unlösbare Aufgaben gestellt: "Sie können oft gar nicht entscheiden, ob ein Foul vorliegt oder nicht.

Darüber hinaus ist Fußball für Verbeek ein Männersport, in dem auch Körpereinsatz möglich sein muss: "Zweikämpfe müssen sein, aber nicht immer diese Pfiffe." Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, sollen daher seine Profis "ehrlich" spielen: "Denn schließlich verarschen sich die Spieler mit dieser Schauspielerei auch gegenseitig."

Alles zum 1. FC Nürnberg

Adrian Bohrdt

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.