Rauball mit Einschränkungen aus Kostengründen

Torlinien-Technik nur für die 1. Liga?

SID
Dienstag, 11.02.2014 | 10:42 Uhr
Ligapräsident Rauball sieht in den Kosten ein Problem
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die geplante Torlinien-Technik wird möglicherweise aus Kostengründen nur in der Bundesliga und nicht in der 2.Liga zum Einsatz kommen.

"Das ist denkbar. Auf der Ligaversammlung im März wird zu entscheiden sein: Wird sie sowohl in der Bundesliga als auch in der 2. Liga eingeführt? Oder wird sie nur in der Bundesliga eingeführt?", sagte Ligapräsident Reinhard Rauball der "Sport Bild".

Strittig ist auch weiterhin, welche Torlinien-Technik in Deutschland zum Einsatz kommt und der genaue Zeitpunkt der Einführung. Dies bestätigte der 67 Jahre alte Jurist ebenfalls: "Dann muss noch eine Regelung gefunden werden für den DFB-Pokal, in dem unterklassige Klubs mitspielen und Heimrecht haben. Aber man kann die Technologie natürlich auch für ein Spiel mieten."

Der Weltverband FIFA führt bei der WM-Endrunde in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) die Torlinientechnik mit einem System aus Würselen (GoalControl) ein. In Deutschland herrscht bislang vonseiten der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Bezug auf die Torlinientechnik große Zurückhaltung.

Der Bundesliga-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung