Nach Negativ-Serie

Eichin: Brauchen schleunigst Erfolge

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 11.02.2014 | 17:22 Uhr
Steht nach wie vor hinter dem Trainer: Thomas Eichin und Robin Dutt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Spartak Moskau -
Lok Moskau
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Montpellier -
Straßburg
Ligue 1
Nizza -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Dijon
Ligue 1
St. Etienne -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Serie A
Flamengo -
Goianiense
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Allsvenskan
Göteborg -
BK Häcken
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Superliga
Aarhus -
Bröndby
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Werder Bremen steckt nach 20 Spielen mitten im Abstiegskampf und wartet im neuen Kalenderjahr noch auf einen Sieg. Manager Thomas Eichin hofft auf die Kehrtwende am kommenden Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach und fordert eine positive Denkweise.

Zu Trainer Robin Dutt wollte sich Eichin in der "Bild" aber nicht mehr äußern. Auf die Frage, ob er mit Dutt auch in die zweite Liga gehen würde, wich der 47-Jährige aus: "Was uns fehlt, ist ein Erfolgserlebnis. Dafür müssen wir schleunigst sorgen, am besten schon gegen Gladbach. Ich bin fast jeden Tag in der Kabine. Wichtig ist, den Kopf oben zu behalten und positiv zu denken."

Bereits nach der 1:5-Pleite gegen Borussia Dortmund am Samstag hatte Eichin klargestellt: "Dutt steht überhaupt nicht zur Diskussion. Und das war die letzte Frage, die ich zum Trainer beantworte. Die Arbeit mache ich mir nicht, da bin ich ganz ehrlich faul." Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic stärkte Dutt zuletzt ebenfalls den Rücken: "Der Trainer arbeitet wie am ersten Tag. Wir stehen zu hundert Prozent hinter ihm."

Training umgestellt

Nach den jüngsten Pleiten gegen Augsburg und Dortmund hat Bremen im neuen Jahr bislang nur gegen Braunschweig (0:0) punkten können und steht nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz.

Daher versucht Dutt jetzt alles und schraubt am Trainingsplan - statt des zuvor von ihm geforderten freien Montags hat die Mannschaft jetzt am Mittwoch frei. "Montag können wir nun Gas geben und uns auspowern", so Junuzovic.

Die aktuelle Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung