Nach Negativ-Serie

Eichin: Brauchen schleunigst Erfolge

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 11.02.2014 | 17:22 Uhr
Steht nach wie vor hinter dem Trainer: Thomas Eichin und Robin Dutt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Werder Bremen steckt nach 20 Spielen mitten im Abstiegskampf und wartet im neuen Kalenderjahr noch auf einen Sieg. Manager Thomas Eichin hofft auf die Kehrtwende am kommenden Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach und fordert eine positive Denkweise.

Zu Trainer Robin Dutt wollte sich Eichin in der "Bild" aber nicht mehr äußern. Auf die Frage, ob er mit Dutt auch in die zweite Liga gehen würde, wich der 47-Jährige aus: "Was uns fehlt, ist ein Erfolgserlebnis. Dafür müssen wir schleunigst sorgen, am besten schon gegen Gladbach. Ich bin fast jeden Tag in der Kabine. Wichtig ist, den Kopf oben zu behalten und positiv zu denken."

Bereits nach der 1:5-Pleite gegen Borussia Dortmund am Samstag hatte Eichin klargestellt: "Dutt steht überhaupt nicht zur Diskussion. Und das war die letzte Frage, die ich zum Trainer beantworte. Die Arbeit mache ich mir nicht, da bin ich ganz ehrlich faul." Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic stärkte Dutt zuletzt ebenfalls den Rücken: "Der Trainer arbeitet wie am ersten Tag. Wir stehen zu hundert Prozent hinter ihm."

Training umgestellt

Nach den jüngsten Pleiten gegen Augsburg und Dortmund hat Bremen im neuen Jahr bislang nur gegen Braunschweig (0:0) punkten können und steht nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz.

Daher versucht Dutt jetzt alles und schraubt am Trainingsplan - statt des zuvor von ihm geforderten freien Montags hat die Mannschaft jetzt am Mittwoch frei. "Montag können wir nun Gas geben und uns auspowern", so Junuzovic.

Die aktuelle Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung