Vor dem Spiel gegen Bayern München

Korkut lehnt Veh-Taktik ab

Von Marco Heibel
Dienstag, 18.02.2014 | 11:38 Uhr
Tayfun Korkut möchte seine Spieler trotz drohender Gelbsperre nicht schonen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Obwohl der FC Bayern München als Tabellenführer seit 46 Bundesliga-Spielen nicht verloren hat, will Hannover 96 am 22. Spieltag alles für den Sieg tun. Trainer Tayfun Korkut hat schon frühzeitig angekündigt, die Taktik von Eintracht Frankfurts Coach Armin Veh nicht zu kopieren.

"An so etwas denke ich überhaupt nicht. Für mich ist jedes Spiel für sich wichtig", erklärte der Coach der Niedersachsen. Er schloss damit aus, Lars Stindl und Marcelo wegen drohender Gelbsperren zu schonen. Beide haben bereits vier Gelbe Karten gesammelt.

Am 19. Spieltag hatte Armin Veh im Spiel beim FC Bayern seine Leistungsträger Sebastian Rode und Carlos Zambrano nicht eingesetzt, um sicher auf das Duo im Spiel gegen Eintracht Braunschweig zurückgreifen zu können. Die Quittung war eine 0:5-Demontage in der Allianz-Arena.

Für Hannovers Führung unvorstellbar. Manager Dirk Dufner äußerte sich noch offensiver als sein Trainer: "Wir wollen gewinnen, nicht zu den Mannschaften gehören, die froh sind, dass sie nur vier oder fünf Stück gekriegt haben. Wir gehen mit der besten Mannschaft ins Spiel und mit der allerbesten Einstellung."

Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung