"Wir brauchen Schweinsteiger"

Von Arthur Makiela
Donnerstag, 06.02.2014 | 12:43 Uhr
Matthias Sammer ist seit 2012 Sportdirektor bei Bayern München
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach überstandener Verletzung kehrte Bastian Schweinsteiger am Mittwoch ins Mannschaftstraining des FC Bayern München zurück. Sportvorstand Matthias Sammer begrüßte das Comeback des Mittelfeldspielers, dessen Führungsqualitäten gefordert sind.

"Wir brauchen Bastian als Persönlichkeit", sagte Sammer im "Kicker": "Nur Fußball zu spielen, reicht nicht gegen aggressive Mannschaften." Wie die Partie gegen den VfB Stuttgart gezeigt habe, fehle im Mittelfeld ein Charakterkopf wie Schweinsteiger, der eine gewisse Präsenz ausstrahlt.

Letzte Partie Schweinsteigers im November

Sammer bezog sich dabei auf Moritz Leitner, der den Mittelfeldspielern der Bayern in Stuttgart früh aber gleichzeitig fair zusetzt hatte. Das müsse "auffallen beim Lesen des Spiels." Daher appellierte der 46-Jährige: "Da weiß man, wohin die Reise geht, da dürfen wir uns nicht erst provozieren lassen und auf solche Nickligkeiten geistig nicht überrascht reagieren, da müssen wir selbst agieren."

Diese Rolle soll Rückkehrer Schweinsteiger künftig wieder ausfüllen. Aufgrund einer Reizung im Knie fiel der deutsche Nationalspieler seit dem Trainingslager in Katar Anfang Januar aus. Sein letztes Spiel für den Rekordmeister absolvierte er im November.

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung