Bayerns Einkaufspolitik verständlich

Hyypiä: "Zweiter ist nicht schlecht"

SID
Samstag, 15.02.2014 | 12:59 Uhr
Sami Hyypiä ist mit seinem Team hochzufrieden
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Championship
Cardiff -
Leeds (DELAYED)
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Premier League
Lok Moskau -
Dynamo Moskau
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der Trainer von Bayer Leverkusen ist hochzufrieden mit der Tabellensituation seines Teams. Gegen "Vizekusen" hat Sami Hyypiä nichts einzuwenden. Trotz der Dominanz des FC Bayern München hält er die Bundesliga keineswegs für langweilig.

Nach 20 Spieltagen belegt Leverkusen den zweiten Platz in der Tabelle. "Wenn mir vor der Saison jemand gesagt hätte, dass wir nach 20 Spielen vier Punkte vor Dortmund liegen, dann hätte ich den für verrückt erklärt", erklärte Sami Hyypiä im "Eurosport"-Interview. "Aber so ist das im Fußball. Alle Teams haben im Laufe der Saison so ihre Schwierigkeiten."

Mit der aktuellen Lage seiner Mannschaft sei er daher trotz 13 Punkten Rückstand auf die Tabellenführung hochzufrieden. "Im Moment ist es ja nicht schlecht, in der Bundesliga Zweiter zu sein, weil Bayern eine so gute Mannschaft hat", so Hyypiä.

Die Kritik an der Einkaufspolitik des Rekordmeisters, der zur neuen Saison Robert Lewandowski verpflichtet hat, ist ihm unverständlich: "Wenn wir die Chance hätten, würden wir es genauso machen. Ich finde nicht, dass die Bundesliga dadurch langweilig wird."

Sami Hyypiä im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung