Kruse: "Schnell wieder zu 100 Prozent“

Von Kevin Niekamp
Mittwoch, 05.02.2014 | 13:57 Uhr
Noch ausbaufähig: Das Jahr 2014 hat für Max Kruse und die Borussia eher schlecht begonnen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

In den letzten acht Spielen erzielte Max Kruse lediglich ein Tor, zuletzt gingen die ersten beiden Spiele der Rückrunde verloren. Die eigene Bilanz ist dem 25-Jährigen egal, die Misere der Fohlen dagegen nicht: Man müsse sich ein Beispiel am direkten Konkurrenten nehmen.

Am kommenden Freitag empfängt man diesen Konkurrenten - und gleichzeitig einen Angstgegner: Seit 24 Jahren konnte die Borussia im heimischen Stadion nicht mehr gegen Bayer Leverkusen gewinnen. " Zahlen sind mir egal" betonte der Nationalstürmer im Interview mit der "Bild".

Die Werkself habe den Weg aus der eigenen Minikrise gefunden, daran müsse man sich orientieren: "Leverkusen hing zuletzt auch mal durch, verlor dreimal in Folge. So wie die sich gefangen haben, müssen wir es auch machen. Und zwar schnell!"

Sorgen müssen sich die Fans dennoch nicht machen, denn "es war völlig klar, dass es nicht immer so weitergehen kann wie in der Hinrunde" erklärt Kruse. Von der Kritik nehme er sich nicht aus. "Aber wir alle müssen ganz schnell wieder Richtung 100 Prozent kommen."

Die Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung