Nach Niederlage gegen Hannover

Eberl: Keine 100 Prozent Einsatz

SID
Sonntag, 02.02.2014 | 14:04 Uhr
Max Eberl ist mit der Leistung gegen Hannover nicht zufrieden
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Max Eberl ist nach der 1:3-Niederlage von Borussia Mönchengladbach bei Hannover 96 angesäuert. Der Sportdirektor der Gladbacher glaubt nicht, dass alle Spieler an ihre Grenzen gegangen sind. Zudem sei die Erwartungshaltung nun viel größer.

Nach der Hinrunde war Gladbach mit 33 Punkten Dritter. Zwei Spieltage später belegt die Mannschaft von Trainer Lucien Favre mit immer noch 33 Zählern nur noch den fünften Platz. Erst setzte es eine 0:2-Heimniederlage gegen den FC Bayern, dann folgte die Pleite in Hannover.

"Jedes Wochenende muss man in der Bundesliga 100 Prozent geben und ich glaube, dass das nicht jeder abgerufen hat", sagte Eberl nach der Partie in Hannover am Samstag der "WAZ".

"Die Jungs haben Fußball gespielt, sie haben sich reingehauen, aber so ein bisschen hatte ich das Gefühl, dass eben nicht jeder an seine Grenzen geht - so wie in der Hinrunde. Da muss sich jeder hinterfragen", ergänzte der 40-Jährige.

"Eine komplizierte Sache"

Von einem Fehlstart will Eberl allerdings noch nicht sprechen. Er warnte aber erneut davor, dass es für Gladbach in der Rückrunde deutlich komplizierter werde als in der Hinrunde.

"Ich habe gesagt, dass jetzt eine ganz andere Erwartungshaltung da ist, wenn wir in die Spiele gehen. Das sieht man jetzt: Hannover spielt im eigenen Stadion extrem defensiv auf Konter - das ist ihr gutes Recht", meinte Eberl.

Und weiter: "Wir müssen das Spiel machen, wir müssen versuchen, das Spiel zu gewinnen. Das ist eine andere Voraussetzung, als in der Hinrunde. Darauf haben wir hingearbeitet, das müssen die Jungs verstehen und das ist ein nächster Schritt, den wir gehen müssen. Das ist eine komplizierte Sache."

Borussia Mönchengladbach im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung